15.10.2017

Projektreise nach Nepal

Cultural Homestay Tour 2018

Wir führen vom 06.03. - 23.03.2018, für Interessierte, Freunde und Mitglieder eine 18 tägige Projektreise "Cultural Homestay Tour" durch, bei der Sie Gelegenheit haben, Nepal und unsere verschiedenen Projekte kennen zu lernen. 
Die Reise wird von unserem Partner Himal Spezialreisen organisiert. Eine interessante und bunte Tour mit leichtem Trekking durch das Herz Nepals: ausgiebiges Sightseeing-Programm durch das ganze Kathmandu-Tal mit seinen drei Königsstädten, Flug nach Phaplu in die Solu Khumbu Region zu dem Volk der Sherpas.

Die Tourenbeschreibung und Informationen http://www.himal.de/touren/trekking/cultural_homestay

Für die Planung der Projektreise ist eine frühzeitige Anmeldung erforderlich.

08.10.2017

Labdoo Projekt

31 weitere Laptops sind auf dem Weg zu unserem Projektpartner Mountain Spirit Foundation.

Alle Laptops werden in Nepal mit Tastatur und einer Computermaus ausgestattet und dann an die Schulen weitergeleitet. So kann Kindern und Jugendlichen in Nepal der Zugang zu IT und Bildung ermöglicht werden.

Mountain Spirit hat dieses nachhaltige Projekt in Nepal, an 18 Schulen (ca. 3500 Schüler) mit gebrauchten Laptops (170 Laptops) und kindgerechten Lernprogrammen erfolgreich eingeführt.

Wir haben somit über 200 Laptops nach Nepal gebracht, ein toller Erfolg.

Wir suchen dringend Personen die nach Nepal reisen und je einen Laptop für unser Labdoo Projekt transportieren.  Bitte melden sie sich!
 
Herzlichen Dank den Spendern und Unterstützer

02.10.2017

Vereinswanderung

am 30.09.2017 fand unsere jährliche Wanderung statt. Wir wanderten über den Wackerstein zur Nebelhöhle, entlang dem Albtrauf zum Schönbergturm. Unser Mitglied O. Keppeler informierte eindrücklich über die geologische Besonderheiten der schwäbishen Alb. Wir beendeten diesen schönen Tag mit grillen am Schönbergturm. 

   

                                                      

19.08.2017
 
Tagelange Regenfälle in Nepal. Teile des Landes sind überflutet, über 80 Menschen haben bisher ihr Leben verloren, Menschen werden noch vermisst, mehr als 350.000 Menschen wurden obdachlos. In den überschwemmten Gebieten sind Menschen eingeschlossen und hoffen auf Rettung. Straßen wurden durch Erdrutsche unterbrochen, Häuser und Brücken wurden von den Wassermassen fortgeschwemmt. Seit Tagen ist das Militär im Einsatz, um die Menschen aus den Überschwemmungsgebieten zu retten.
Es herrscht Notstand in Nepal!
 
19.08.2017
 
Wir werden im Herbst, an 8 Schulen, in unserem Projektgebiet, an 350 Kinder (Jackets Distribution Programm 2017) Softshell Jacken verteilen. Die Hygiene Workshops (School Children Hygienie Project) sowie "Children Motivation Programm "Clean our Village" durchführen.

Es werden an jeden Schüler Zahnbürste, 2 x Zahnpasta Tuben, 2 x Seifen, Handtücher sowie Taschentücher überreicht. In den Workshops vermitteln wir anhand von Schaubildern und praktischen Übungen die wichtigsten Hygiene Maßnahmen. Richtiges Zähne putzen (KAI Methode) Körperpflege, Haare und Hände waschen.

Die Schüler werden in einem Workshop über die Müllvermeidung informiert, sie sollen motiviert werden Müll zu vermeiden und im Dorf zu sammeln.

Die Projekte werden mit unserem Partner Mountain Spirit Foundation gemeinsam in Nepal durchgeführt.

Vielen Dank für die tolle Unterstützung

Wir freuen uns über Unterstützer und Förderer

13.08.2017
 
Vortrag " Tibet - das Dach der Welt " 
am 26.08.2017 fand in der Sphäre Galerie und Kulturcafe in Ehestetten statt.
 
Nach einem tollen Nepal-Abend unter dem Sommerthema  „Reisefieber“ in der Ehestetter Sphäre, entführte Wolfgang Henzler am 26. August in das zauberhafte Tibet.

Er zeigte Bilder von Tibet – das Land der Nomaden, Yaks und hohen Berge –  Von Nepal auf dem Landweg zum Kailash, am Manasarowa See gelegen. Der heiligste Berg der Erde und Pilgerziel von vier Religionen – den Buddhisten, Hindus, Jain und Bönpos. Shigatse, Gyantse mit seinen Klöstern, der Mount-Everest und Lhasa. Eine Bilderreise zum Dach der Welt.               


Ulrich Wilke und Achim Tress konzertierten an den indischen Instrumenten Tambura und Esraj und führten auf musikalische Weise in die geheimnisvolle tibetische Welt ein.
Es war wieder ein sehr gelungener Abend.
 
11.08.2017

Der Vorstand D. Widmann von der ARGE Hockete Holzelfingen überreichte 500 € für unsere Projektarbeit.

Der ARGE gehören die Feuerwehr - Albverein - Posaunenchor - TSV - Tennis TSV Holzelfingen an.

Herzlichen Dank für die Spende und Unterstützung des Vereins
 
31.07.2017

Labdoo Projekt

20 Laptops wurden an die Lehrer der Secondary School Balamta mit 435 Schüler in der Region Udayapur von unserem Projektpartner Mountain Spirit Foundation übergeben. Alle Laptops wurden mit Tastatur und einer Computermaus ausgestattet.

Herzlichen Dank den Spendern und Unterstützer

30.07.2017
 
Vortrag " Nepal, im Herzen des Himalaya " 
am 29.07.2017 in der Sphäre Galerie und Kulturcafe in Ehestetten
 
EHESTETTEN. „Reisefieber“ ist das Sommerthema in der Ehestetter Sphäre. Passend hierzu gab es eine Reihe von Veranstaltungen, die Gelegenheit bieten sich in ferne Länder „entführen“ zu lassen. Nach einem tollen Irischen Abend stand am Samstag Nepal auf dem Plan: Der erfahrene Reiseführer Wolfgang Henzler hielt einen Bildvortrag  „Nepal, im Herzen des Himalaya“ und zuvor konzertierten Ulrich Wilke und Achim Tress an asiatischen Instrumenten.
 
Nepal, das ist praktisch die zweite Heimat für den Lichtensteiner Wolfgang Henzler. Auf unzähligen Trekkingtouren hat er Land und Leute wie kaum ein anderer kennengelernt. Vor allem die Menschen dort haben in berührt und geprägt, die Gesichter, die Begegnungen mit den Menschen am Wegesrand und mit den Mönchen und Lamas verschiedener Klöster. Viele dieser eindrucksvollen Momente hat er mit seiner Kamera festgehalten. Eine ganze Reihe dieser so entstandenen Bilder sind zur Zeit in der Sphäre ausgestellt.
Bereits bei der Ausstellungseröffnung im Mai stand fest, dass es einen Vortrag über Nepal geben wird. Am Samstag war es nun soweit: Mit Einbruch der Dunkelheit wurde in den Zelten auf dem Sphäre-Hof der Bildvortrag gezeigt. Wolfgang Henzlers Begeisterung für dieses Land wirkte ansteckend. Er führte durch beeindruckende Landschaften des Himalaya und mit seinen anschaulichen Ausführungen konnten die Zuschauer tief eintauchen in die Kultur Nepals mit seinen vielschichtigen Religionen, Kasten und ethnischen Gruppen.
                     
 
Ein verbindendes Element bildete auch hier die Musik. So stimmte das Konzert zu Beginn der Veranstaltung auf den Bildvortrag Henzlers musikalisch ein. Denn die archaischen Töne des Begleitinstrumentes Tambura und der indischen Geige Esraj berührten tief und entführten klangvoll in das ferne, fremde Land. Neben diesen asiatischen Instrumenten spielten Ulrich Wilke und Achim Tress auch auf Gitarre und Querflöte.
 
Geschmacklich abgerundet wurde die „Reise“ nach Nepal mit dem nepalesischen Nationalgericht Dal Bhat - Linsensuppe mit Reis.
 
24.07.2017

Labdoo Projekt

10 Laptops wurden an die Lehrer der Shree Juving Secondary School in Juving mit 285 Schüler von unserem Projektpartner Mountain Spirit Foundation übergeben. Alle Laptops wurden mit Tastatur und einer Computermaus ausgestattet.

Herzlichen Dank an die Unterstützer und Spender

Im Moment sind an 18 Schule und einem Kloster 170 Laptops im Einsatz. 

Wir suchen dringend Personen die nach Nepal reisen und je einen Laptop für unser Labdoo Projekt transportieren.  Bitte melden sie sich!
 
24.07.2017
 
10 Jahre Projekt "Solarstrom auf dem Dach der Welt"
 
2007 wurden drei komplette photovoltaische Inselanlagen von der Firma Krannich Solar gespendet.
Eine Anlage davon, wurde in unserem Sub Healthpost in Chyangmityang eingebaut. Sie arbeitet seither hervorragend ohne Störung.
 
 
    
 
Unsere Healtworker in Chyangmityang dokumentieren seit 10 Jahren die Leistungdaten der Anlage und die Wetterverhältnisse.
Im September 2007 berichtete die Zeitschrift "Erneuerbare Energien" in einem ausführlichen Artikel unter der Überschrift "Solarmodule auf dem Dach der Welt – Mountain Spirit bringt solare Energie nepalesische Bergdörfer" über diesen erfolgreichen Einsatz.
Wir danken der Firma Krannich Solar recht herzlich für diese großartige Unterstützung.
 
24.06.2017

Neues Projekt  Children Motivation Programm "Clean our Village" wurde in Chyangmityang eingeführt.

Die Schüler wurden in einem Workshop über die Müllvermeidung informiert, sie sollen motiviert werden im Dorf Müll zu vermeiden und zu sammeln.

Nachdem Motto " Unser Dorf soll sauber werden". Die Schüler erhielten zum Start des Projektes im Dorf, eine Müllsammeltasche.                

Mit großem Engagement der Schüler, wurde bei dieser Aktion ein überraschender Müllberg gesammelt. An einem zentralen Ort (an der Schule) wurde anschliesend der Müll in einer Aktion entsorgt.

Es wurden als Belohnung und Motivation Bälle für die Schule überreicht. Die Lehrer überwachen diese vierteljährlichen Aktionen im Dorf sie berichten uns und erhalten dann Spielgeräte, Bälle, Stifte oder ähnliche Bedarfsmittel für die Schule.

        

 

 23.06.2017

Dank grosszügiger Spenden konnten auch 2017 die Hygiene Workshops (School Children Hygienie Project und Jackets Distribution Programm) und das Jacken Projekt durchgeführt werden.                     

 

                                                                                                                                                            Wir besuchten 2 Schulen und verteilten Hygiene Artikel und Softshell Jacken an 260 Schüler.

Es wurden an jeden Schüler Zahnbürste, 2 x Zahnpasta Tuben, 2 x Seifen,Handtücher sowie Taschentücher überreicht.

In den Workshops vermittelten wir anhand von Schaubildern und praktischen Übungen die wichtigsten Hygiene Maßnahmen.

Richtiges Zähne putzen (KAI Methode) Körperpflege, Haare und Hände waschen. Mit grosser Aufmerksamkeit wurde es von den Schülern aufgenommen.

Alle Schüler, Lehrer und Eltern freuten sich über die Jacken und die Hygiene Artikel.

Mountain Spirit Deutschland e.V mit seinem Partner Mountain Spirit Foundation in Nepal  haben das Projekt  initiiert.

14.05.2017

 " Reisefieber" in der "Sphäre"

"Reisefieber" ist in der Ehestetter " Sphäre" Kunstgalerie und Cafe den ganzen Sommer über Thema.

Die Fotoausstellung wurde am 13. Mai. mit Bildern von Reiseleiter Wolfgang Henzler eröffnet. Seine Fotografien aus Nepal und seine Erläuterungen gaben tiefe Einblicke in dieses faszinierende Land. Die Musiker Ulrich Wilke und Achim Tress spielten auf den hier weitgehend unbekannten Instrumenten Tambura und Esraj und liesen asiatische Töne erklingen.

Die Ausstellung wird bis zum 20. August zu sehen sein.

Öffnungszeiten Samstag und Sonntag von 14:00 - 18:00 Uhr

Herzliche Einladung zur Ausstellung.

13.05.2017

Wir planen im Mai, an Schulen in unserem Projekt Gebiet an weitere 200 Kinder (Jackets Distribution Programm 2017) Softshell Jacken zu verteilen.

Ebenso gibt es an Schulen die Hygiene Workshops (School Children Hygienie Project).

Es werden an jeden Schüler Zahnbürste, 2 x Zahnpasta Tuben, 2 x Seifen, Handtücher sowie Taschentücher überreicht.In den Workshops vermitteln wir anhand von Schaubildern und praktischen Übungen die wichtigsten Hygiene Maßnahmen. Richtiges Zähne putzen (KAI Methode) Körperpflege, Haare und Hände waschen.

So konnten wir mit unseren Projekten viele Schüler erreichen.

Wir vermittelten in Hygiene Workshops an 19 Schulen über 1460 Schüler, die wichtigsten Basis Hygiene Maßnahmen und 660 Schüler an 8 Schulen wurden mit Jacken ausgestattet.

Das Projekt wird mit unserem Partner Mountain Spirit Foundation in Nepal durchgeführt.

Vielen Dank für die tolle Unterstützung

Wir freuen uns über Unterstützer und Förderer

12.05.2017

Labdoo Projekt

50 Laptops wurden an 6 Schulen von unserem Projektpartner Mountain Spirit Foundation übergeben. Alle Laptops wurden mit Tastatur und einer Computermaus ausgestattet.

Herzlichen Dank an die Unterstützer und Spender

Mountain Spirit Deutschland e.V. – ist ein stolzer Projektpartner von Labdoo mit deren Hilfe wir unsere Partner-Schulen in Nepal mit IT versorgen können, um die dortigen Ausbildungsmöglichkeiten weiter nachhaltig zu verbessern.

Im Moment sind an 17 Schule und einem Kloster 160 Laptops im Einsatz. 

Wir suchen dringend Personen die nach Nepal reisen und je einen Laptop für unser Labdoo Projekt transportieren.  Bitte melden sie sich!
 
Wasserfilter PAUL
45 Wasserfilter PAUL sind derzeit an verschiedenen Standorten an Schulen und Dörfern erfolgreich von Mountain Spirit Deutschland im Einsatz. Ein weiteres Projekt ist in Planung, für eine Schule und ein Seniorenheim im Osten von Nepal.

06.05.2017

Reisebericht Homestay Tour D. O. aus Dresden

Ein ganz besonderes Erlebnis

Im April 2017 war ich mit einer kleinen Gruppe, begleitet von Wolfgang Henzler, in der Region Solu Khumbu im Rahmen einer Cultural Homestay Reise unterwegs.

Das Interessanteste an der Reise war, dass wir die ersten drei Tage in Chyangmityang am Klosterfest teilnehmen konnten und dabei  nicht nur bei einheimischen Sherpafamilien gewohnt haben, sondern auch noch weitere Familien besuchen konnten. Dabei hatten wir die Möglichkeit, das Leben der Dorfbewohner sehr authentisch kennenzulernen.

Sehr  beeindruckend war, wie die als Hilfe zur Selbsthilfe vom Verein an interessierte Dorfbewohner bereitgestellten Öfen die Lebensverhältnisse in den Wohnräumen wesentlich verbessern.  Vorher wurde mit offenem Feuer in den Räumen gekocht, was noch deutlich an den verrußten Wänden und Decken zu sehen war.  

 

Ein ganz besonderer Höhepunkt war für mich, als unser Patenjunge in Chyangmityang beim Klosterfest mit seinem Vater und dem jüngeren Bruder plötzlich vor mir stand. Die Überraschung war perfekt und die Freude auf beiden Seiten sehr groß. Nach einem mehr als einstündigen Fußmarsch hatte ich dann sogar die Möglichkeit, die Mutter und die ältere Schwester  sowie die Lebensumstände der Familie kennenzulernen. Vom durch das Erdbeben stark beschädigten Haus ist nur noch ein Raum nutzbar, in dem am offenen Feuer gekocht und gegessen wird. Aus Angst, dass das Haus bei einem nicht auszuschließenden weiteren Beben einstürzen könnte, schläft die Familie in einem mit Planen abgedeckten zugigen Verschlag. Zur Sanierung des Hauses fehlen die finanziellen Mittel.

Trotz dieser Umstände wurde ich sehr herzlich empfangen. Die Verständigung mit einigen Brocken Englisch sowie mit Händen und Füßen war zwar nicht ganz einfach, aber ich konnte mich direkt davon überzeugen, wie notwendig unsere Hilfe ist und wie dankbar diese auch angenommen wird.

Es war ein ganz besonderes  Erlebnis. Ich wurde dann, wie üblich, von jedem Familienmitglied mit einem Khata (Gebets- bzw. Begrüßungsschal) verabschiedet und von unserem Paten und seinem Vater wieder zum Kloster zurückbegleitet.

Am nächsten Tag, bei einem weiteren Treffen, konnte ich dann noch die von Frau P. Sherpa mit unserer Spende beschafften Kleidungsstücke an unseren Paten übergeben. Auch diese wurden mit großer Freude und Dankbarkeit entgegen genommen und teilweise gleich angezogen. Nach einem gemeinsam verbrachten Tag beim Klosterfest in Chyangmityang war es dann so weit sich zu verabschieden, denn am nächsten Tag begann für uns die mehrtägige Trekkingtour im unteren Solu Khumbu Gebiet.

Bei der Besichtigung des Büros von Mountain Spirit Foundation  konnten wir uns  über die Arbeitsweise , die Zusammenarbeit und Überwachung  der Projektarbeit von Mountain Spirit informieren. Die Projekte umfassen die Betreuung der Patenschaften , den Wasserfilter  PAUL , die Hygiene und Jacken Projekte an Schulen, das Laptop Projekt und vieles andere mehr.

Diese Begegnungen werden für mich ein unvergessliches Erlebnis bleiben.

01.05.2017

Die Teilnehmer der Mountain Spirit Projektreise "Cultural Homestay Tour"sind glücklich, mit vielen Eindrücken und Begegnungen zurück gekommen. Es war eine sehr schöne Reise, mit Einblicken in die Sherpakultur. Das große Klosterfest in Chyangmityang konnte mit der Sherpabevölkerung ausgiebig erlebt werden. Weitere Berichte der Teilnehmer folgen.

01.05.2017

Im April wurden im Rahmen unserer Projektreise "Cultural Homestay Tour" , an der Shree Siddakali Basic School in Basa im unteren Solu Khumbu Gebiet, an 60 Schüler (Jackets Distribution Programm 2017) Softshell Jacken überreicht. Ein Hygiene Workshops (School Children Hygiene Project) wurde an der Schule erfolgreich durchgeführt.

Es wurden an jeden Schüler Zahnbürste, 2 x Zahnpasta Tuben, 2 x Seifen, Handtücher sowie Taschentücher überreicht.In den Workshops vermitteln wir anhand von Schaubildern und praktischen Übungen die wichtigsten Hygiene Maßnahmen. Richtiges Zähne putzen (KAI Methode) Körperpflege, Haare und Hände waschen.

Das Projekt wurde von Spendern unterstützt. Vielen Dank.

03.04.2017

Im April werden wir im Rahmen unserer Projektreise "Cultural Homestay Tour" , an Schulen im unteren Solu Khumbu Gebiet an Kinder (Jackets Distribution Programm 2017) Softshell Jacken verteilen sowie weitere Hygiene Workshops (School Children Hygiene Project) durchführen.

Das Material ist bereits vor Ort. Wir berichten nach unserer Rückkehr.

Das Projekt wurde von Spendern unterstützt. Vielen Dank.

Laptops für das Schulprojekt Labdoo sind wieder auf dem Weg nach Nepal.

Wir haben wieder von Firmen und Privat Personen gebrauchte Laptops erhalten.

Herzlichen Dank für die Unterstützung der Spender.

14.04.2017

Das Yak Essen mit einem Bildvortrag  " Westnepal " von Erich Ruopp, im Adler in Hohenstein-Meidelstetten, war wieder ein voller Erfolg.

Die Einnahmen und Spenden der Veranstaltung werden für unsere Projekt verwendet.

Vielen Dank den Veranstaltern, Besuchern Unterstützer und Spender

15.02.2017

Wir planen im April, im Rahmen unserer Projektreise "Cultural Homestay Tour" , an Schulen im unteren Solu Khumbu Gebiet an 250 Kinder (Jackets Distribution Programm 2017) Softshell Jacken zu verteilen.

Ebenso gibt es an Schulen die Hygiene Workshops (School Children Hygienie Project). Es werden an jeden Schüler Zahnbürste, 2 x Zahnpasta Tuben, 2 x Seifen, Handtücher sowie Taschentücher überreicht.In den Workshops vermitteln wir anhand von Schaubildern und praktischen Übungen die wichtigsten Hygiene Maßnahmen. Richtiges Zähne putzen (KAI Methode) Körperpflege, Haare und Hände waschen.

Das Projekt wird mit unserem Partner Mountain Spirit Foundation in Nepal durchgeführt.

Wir freuen uns über Unterstützer und Förderer

09.02.2017

Yak Essen mit einem Bildvortrag  " Westnepal " von Erich Ruopp

am 13.04.2017 um 18: 00 im Adler in Hohenstein-Meidelstetten

Vorbestellung   Telefon 07387 98 88 94      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir laden recht herzlich ein

Die Einnahmen und Spenden der Veranstaltung werden für unsere Projekte verwendet.

Termine Stammtisch

Namaste liebe Freunde und Mitglieder von Mountain Spirit !

Wir laden euch ganz herzlich ein zum Mountain Spirit Stammtisch

im Forellenhof Rössle in Lichtenstein-Honau

am Donnerstag den 02.03.2017 ab 19:30 Uhr

am Donnerstag den 22.06.2017 ab 19:30 Uhr

am Donnerstag den 07.09.2017 ab 19:30 Uhr 

am Donnerstag den 07.12.2017 ab 19:30 Uhr

04.01.2017

Projektreise nach Nepal

Cultural Homestay Tour

Wir führen im Frühjahr, für Interessierte, Freunde und Mitglieder eine 18 tägige Projektreise "Cultural Homestay Tour" durch, bei der Sie Gelegenheit haben, Nepal und unsere verschiedenen Projekte kennen zu lernen. 
Die Reise wird am 09.04.17.-26.04.17 stattfinden, die von unserem Partner Himal Spezialreisen organisiert wird. Eine interessante und bunte Tour mit leichtem Trekking durch das Herz Nepals: ausgiebiges Sightseeing-Programm durch das ganze Kathmandu-Tal mit seinen drei Königsstädten, Flug nach Phaplu in die Solu Khumbu Region zu dem Volk der Sherpas. Wir besuchen das große Klosterfest mit "Vajra Guru Mantra Recitation Program" im Chyangmiteng Ogyen Chholing Monastery.

Für die Planung der Projektreise ist eine frühzeitige Anmeldung erforderlich.

Kailash & Limi-Tal

Der heilige Berg Kailash und der Manasarovar-See stehen im Mittelpunkt dieser außergewöhnlichen 28 tägigen Reise in den Westen Tibets, mit der einzigartigen Kora-Trekking-Tour rund um den heiligen Berg Kailash. Wir wandern auf dem Hinweg durch das Karnali-Tal, der Rückweg verläuft als besonderes Highlight durch das einsame Limi-Tal! Wir sind bei dieser Tour gemeinsam mit einer Pilgerfamilie zum Kailash unterwegs !  

Reisetermin am 16.05. - 12.06.2017  HIMAL- Spezialreisen organisiert die Reise

Bei Interesse, können die Reiseunterlagen von beiden Reisen angefordert werden.  

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

03.01.2017

Mit einem selbstgemalten Bild bedanken sich die Kinder bei ihren Paten.

Für Kinder suchen wir Paten. Unser Ziel ist es, den Kindern mit Ihrer Unterstützung eine bessere Schulausbildung und somit eine bessere Zukunft zu sichern.

Patenschaften für eine lebenswerte Zukunft !

02.01.2017 

Labdoo Projekt

Auch wir – Mountain Spirit Deutschland e.V. – sind ein stolzer Projektpartner von Labdoo.org mit deren Hilfe wir unsere Partner-Schulen in Nepal mit IT versorgen können, um die dortigen Ausbildungsmöglichkeiten weiter nachhaltig zu verbessern.

Im Moment sind an 11 Schule und einem Kloster 110 Laptops im Einsatz.

Weitere 6 Schulen werden nach den Workshops und Ausbildung der Lehrer mit ca. 40 Laptops ausgestattet. Ein erfolgreiches Projekt geht weiter

Aktuelle Bilder von der Kharikhola Higher Secondary School Kharikhola Solu Khumbu. An 20 Laptops werden die ca. 600 Schüler erfolgreich unterrichtet. Mit großer Begeisterung wird, konzentriert an den Laptops, mit den Lernprogrammen gearbeitet.

Es werden für weitere Schulen dringend gebrauchte Laptops gesucht. Bitte unterstützen sie uns, fragen sie bei Freunden, Firmen usw. nach. 
 
Wir suchen dringend Personen die nach Nepal reisen und je einen Laptop für unser Labdoo Projekt transportiert.
 
Danke !!
 
16.12.2016

Namaste liebe Freunde, Unterstützer, Paten und Mitglieder von Mountain Spirit !

Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende. Mit großzügigen Spenden von Freunden, Unterstützer, Paten  und Mitgliedern, konnten wir im vergangenen Jahr einiges in Nepal bewegen.

Einige Beispiele: zwei Hygiene Projekte an 11 Schulen mit 950 Schülern, Einsatz von rauchfreien Öfen, Wasserprojekt in unserem Projektdorf Chyangmityang, Einsatz von weiteren Wasserfiltern PAUL an Schulen und in Dörfern. Im Osten Nepals wurde ein med. Projekt mit Workshops durchgeführt, sowie 33 Medizinbags an Healthworker übergeben. Einsatz von Gewächshäusern in verschiedenen Projekt Dörfern. Einweihungsfest nach dem Wiederaufbau der ersten 5 Gebäude an der Yangrima Schule - sie wurde komplett beim Erdbeben zerstört. Schulen und Krankenstationen konnten renoviert werden. Das erfolgreiche bestehende Labdoo Projekt (gespendete gebrauchte Laptops) konnte an weiteren Schulen umgesetzt werden. 400 Schüler an 5 Schulen wurden mit warmen Softshell Jacken mit Fleece Innenfutter ausgestattet.  Neue Patenschaften konnten vermittelt werden und vieles andere mehr.                                                                                                                  

Die Menschen brauchen unsere Unterstützung mehr denn je, das Erdbeben ist in Vergessenheit gekommen, es gibt noch viel zu tun.

Wir möchten uns nochmals bei Allen ganz herzlich bedanken, die uns in irgendeiner Weise unterstützt haben und somit die Not gelindert werden konnte.

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern, Freunden, Paten und Unterstützern friedliche und besinnliche Weihnachtstage, verbunden mit den besten Wünschen für das kommende Jahr!

    

Du lächelst - und die Welt verändert sich.                                                                                                                                                                 Buddha

 Der Vorstand


11.12.2016

Dank grosszügiger Spenden konnten wir im November-Dezember an 5 Schulen im unteren Solu Khumbu Gebiet an 400 Kinder (Jackets Distribution Programm 2016) verteilen.

      

Wir besuchten 5 Schulen und verteilten an 400 Schüler die warmen Softshell Jacken mit einem warmen Fleecefutter.

  

          

 

Alle Schüler, Lehrer und Eltern freuten sich über die Jacken. In einem Interview im Radio wurde die Solu Khumbu Region ausführlich über die Projekte von Mountain Spirit informiert.
Mountain Spirit Deutschland e.V mit seinem Partner Mountain Spirit Foundation in Nepal  haben das Projekt  initiiert.
Herzlichen Dank den Unterstützern und Spendern.

24.10.2016

Besuch in Lichtenstein - Phuti Sherpa, Projektkoordinatorin von Mountain-Spirit Deutschland in Nepal, war zu Gast in Lichtenstein

So hilft Mountain-Spirit in Nepal

VON UWE SAUTTER

LICHTENSTEIN. Eins mag sie gar nicht: Mit Brot kann man Phuti Sherpa jagen. Rauchfleisch dagegen liebt sie. Die 26-jährige Nepalesin kommt ansonsten mit der schwäbischen Küche gut zurecht....mehr

22.10.2016

Namaste liebe Freunde und Mitglieder von Mountain Spirit und Alb- Yak Freunde !

Ulrich vom Hotel Adler in Honau hatte sich für dieses Yak-Event etwas ganz besonderes einfallen lassen.

Der Freitag der 21.10.2016 stand ganz im Zeichen von Yak und Rock´n Roll.

Als Highlight spielte die Band „ Roots of the Moods“                                 

Am 20.10.2016 fand unser Mountain Spirit Stammtisch statt.

Unsere Projektkoordinatorin Fr. Phuti Sherpa war zu Besuch in Deutschland. Sie stammt aus dem Solu Khumbu Gebiet, lebt in Kathmandu und hat zum ersten Mal Nepal verlassen: Zwei Monate war sie zu Gast in Deutschland.
Sie berichtete von ihrer Arbeit und stellte diese in einer Dokumatation vor. Sie war bei der Vereinswanderung und am Stammtisch dabei. Es gab sehr schöne Begegnungen und Erlebnisse. Sie freute über das Kennenlernen.

02.10.2016

Vereinswanderung

am 01.10.2016 war unsere Vereinswanderung.

18 Mitglieder trafen sich am Parkplatz Hohe Warte beim Gestütsgasthof St. Johann. Gemeinsam wanderten wir über das Flugfeld Segelfluggelände Roßfeld entlang dem Albtrauf zur Rohrauer Hütte. Dort gab es einen gemütlichen Abschluss bei Maultaschen und Zwetschgenkuchen.

Unser Projektkoordinatorin Fr. Phuti Sherpa berichtete über ihre Arbeit.

 

14.09.2016

Dank grosszügiger Spenden konnten die Hygiene Workshops (School Children Hygienie Project) im September durchgeführt werden.

Wir besuchten 5 Schulen und verteilten Material an 450 Schüler.

Es wurden an jeden Schüler Zahnbürste, 2 x Zahnpasta Tuben, 2 x Seifen,Handtücher sowie Taschentücher überreicht.

In den Workshops vermittelten wir anhand von Schaubildern und praktischen Übungen die wichtigsten Hygiene Maßnahmen.

Richtiges Zähne putzen (KAI Methode) Körperpflege, Haare und Hände waschen. Mit grosser Aufmerksamkeit wurde es von den Schülern aufgenommen

Mountain Spirit Deutschland e.V mit seinem Partner Mountain Spirit Foundation in Nepal  haben das Projekt  initiiert. 

 11.09.2016

Unsere Projektkoordinatorin Fr. Phuti Sherpa ist zu Besuch in Deutschland. Sie stammt aus dem Solu Khumbu Gebiet, lebt in Kathmandu und hat zum ersten Mal Nepal verlassen: Zwei Monate ist sie zu Gast in Deutschland.

Herzlich Willkommen

10.08.2016

Patenschaften für eine lebenswerte Zukunft.

Für bedürftige Kinder in unseren Projektdörfern, der Solu Region, suchen wir Paten. Unser Ziel ist es, den Kindern mit Ihrer Unterstützung eine bessere Schulausbildung und somit eine bessere Zukunft zu sichern.
 
 

04.08.2016

Großzügige Spenden erhielt der Verein für das Schul Hygiene Projekt, von der ev. Kirchengemeinde St.Johann-Würtingen. In einem Gottesdienst wurde Herr Pfarrer Fingerele in seinen Ruhestand verabschiedet. Vom Lagerhaus Schokolaterie in Dapfen E. Läpple, der Bäckerei BeckaBeck in Römerstein und der Metzgerei Failenschmid in St. Johann-Gächingen.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Spendern, Sponsoren und Unterstützern.

Spenden statt Geschenke

Die Hochzeit unseres Mitgliedes Hr. Böhmer bescherte dem Verein großzügige Spenden der Hochzeitsgäste für unsere Schul Hygiene Projektarbeit. Wir wünschen dem Paar für die Zukunft alles Gute und bedanken uns recht herzlich. 

03.08.2016

Zum 40. Geburtstag ihrer Tochter zeigten unsere Mitglieder E. aus Berlin einen Film über die Menschen in Nepal, wie sie leben, von unserer Homestay-Reise, von den Bergen, von ihrer Kultur und dem furchtbaren Erdbeben und natürlich von ihrem Patenkind. Die Zuschauer waren sehr beeindruckt und interessiert und hatten viele Fragen. Statt Geschenke spendeten die Geburtstagsgäste für unser Schul Hygiene Projekt.  Herzlichen Dank.

20.07.2016

Liebe Mitglieder, das Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 29.06.2016, kann im Mitgliederbereich der Homepage eingesehen werden.

04.07.2016

Schreiben vom Dorf Komitee Chyangmityang, für die Unterstützung des Dorfes.

30.06.2016

Es werden für weitere Schulen dringend gebrauchte Laptops gesucht. Bitte unterstützen sie uns.

Wir suchen Unterstützer und Nepal Reisende, die einen Laptop als Handgepäck für unsere Labdoo Schulprojekte mit nach Nepal nehmen.  Herzlichen Dank

Bitte melden sich bei uns !!

30.06.2016

Herr K. Wirkner spendete einen Wassersack PAUL für die L.R.I.higher secondery school in Kalangki Kathamandu. Es erhalten ungefähr 1000 Schüler dadurch Zugang zu sauberem Trinkwasser. 
8 Sponsoren spendeten für einen Wasserfilter PAUL, die an Schulen und einem  Krankenhaus im Einsatz sind.
Herzlichen Dank

30.06.2016

Die Jahreshauptversammlung des Vereins fand am 29.06.2016 im Forellenhof Rössle in Lichtenstein-Honau statt.

Der 1. Vorsitzende Wolfgang Henzler begrüßte die anwesenden Mitglieder und Gäste und hielt ein kurzes Resümee:

Rückblickend war es ein Jahr der Katastrophen und Krisen in Nepal. Die Erdbeben im April und Mai 2015 haben in Nepal vor allem in den Bergregionen und rund um Kathmandu große Zerstörungen angerichtet. Das bewegenste Jahr in der Geschichte des Vereins, brachte uns zeitweise an die Grenzen des Ehrenamtes.

Die überwältigende Spendenbereitschaft, für unsere Projektarbeit, für die wir sehr dankbar sind. Damit konnten und können wir vieles, mit unseren Partnern vor Ort, bewirken. Um vielen Menschen, Hoffnung und eine Perspektive für die Zukunft zu schenken.

30 Mitglieder und 3 Gäste waren anwesend.

Dank gilt allen, die aktiv zum Gelingen der Aufgaben von MSD in 2015 beigetragen haben.

Sowie den passiven und aktiven Mitgliedern, die uns in irgendeiner Weise unterstützt haben und somit die Not gelindert werden konnte.

Herzlichen Dank im Namen von Mountain Spirit Deutschland e.V.

21.06.2016

OpenAir Concert mit der AlbSongsBand

Wie schon im letzten Jahr, spielte die AlbSongsBand am Sonntag den 19.06 2016  OpenAir  vor dem Münsinger Rathaus.
Herzlichen Dank der Band für die Unterstützung und den Spendern.

14.06.2016

Spende

Wir freuen uns sehr über eine Spende der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung TGG von ExxonMobil Production Deutschland GmbH für unsere Projektarbeit. 

Herzlichen Dank

11.06.2016

Mountain Spirit - Der Verein aus Lichtenstein hat 500 nepalesische Schulkinder mit Hygiene-Artikeln versorgt

Mountain Spirit: Für jeden eine eigene Zahnbürste

VON PETRA SCHÖBEL

LICHTENSTEIN. Selten waren Wolfgang Henzlers Zähne so gut in Schuss wie jetzt. Denn er hat sie in den vergangenen Wochen recht oft geputzt. »Ich war immer das Modell und habe den Kindern vorgeführt, wie man das richtig macht«, berichtet der Lichtensteiner. Henzler ist Vorsitzender des Vereins Mountain Spirit Deutschland und seit ein paar Wochen zurück von einer Nepal-Tour. mehr... http://www.gea.de/region+reutlingen/pfullingen+eningen+lichtenstein/mountain+spirit+fuer+jeden+eine+eigene+zahnbuerste.4843719.htm

08.06.2016

Die Kinder können wieder lachen

Ein Jahr nach dem Erdbeben in Nepal konnten zumindest einige Klassenzimmer einer stark zerstörten Schule aufgebaut und nun eingeweiht werden.

Erst vor wenigen Tagen ist Wolfgang Henzler, erster Vorsitzender des Vereins "Mountain Spirit" aus Nepal zurückgekehrt. Mit einem ortsansässigen Partner wurde an sieben Schulen im Solu-Gebiet ein Hygiene-Workshop durchgeführt. Erreicht wurden dadurch rund 500 Kinder der Klassen 1 bis 5. Alle erhielten Zahnbürsten, Zahnpasta, Seifen und Handtücher. "Mehr als 150 Kilo wurden von Kathmandu mit Fahrzeugen und Trägern transportiert". Die Ratschläge seien mit großer Aufmerksamkeit aufgenommen worden. "Damit erreichen wir auch die Eltern und weitere Kinder." Die Aktion soll fortgesetzt werden. Unterstützt wird sie von Zahnärzten aus der Region . mehr..... http://www.swp.de/reutlingen/lokales/reutlingen/Die-Kinder-koennen-wieder-lachen;art5674,3870288

04.06.2016

Neue Mitglieder und Paten aus
Italien, Südtirol, Frankreich, Österreich, Schweden, Island und der Schweiz begrüssen wir herzlich.

Auch eine nepalesische Firma unterstützt aktuell zwei Kinder.

03.06.2016

Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung fand am Mittwoch, den 29. Juni 2016 statt.

01.06.2016

Rauchfreie Öfen für Chyangmityang. Dank einer großzügigen Spende von P. Alfreider werden 22 Haushalte mit Öfen ausgestattet.  Bisher kochten und heizten die Menschen in ihren Häusern an offenen Feuerstellen. Verbrennungen bei Kleinkindern und hohe gesundheitliche Belastung durch die hohe Rauchentwicklung in den geschlossenen Räumen waren vorprogrammiert.

Mit den Öfen kann man Kochen, Heizen und Wasser erhitzen. und es gibt 2 Warmhaltefächer. Mit eingebauten Rohren wird das Wasser in einen Wassertank geleitet um z.B. eine Dusche anzuschliesen. Ein grosser Fortschritt für das Dorf.

Die rauchfreien Öfen sind nun endlich, nach der Endabnahme durch MSF, von der Produktionsstätte in Patan/Kathmandu auf dem Weg nach Phaplu. Von dort sollen sie mit Traktoren, sofern die Piste passierbar ist, noch vor dem Monsun, nach Chyangmityang transportiert werden. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

02.06.2016

Die ersten Meldungen sind, es fährt kein Traktor nach Chyangmityang, die Piste ist nicht passierbar.  Was tun ?  Die Öfen in Phaplu deponieren ? Dorjee Sherpa, der Vorstand von Mountain Spirit Foundation, hat viele Freunde. So findet er 3 Fahrer mit ihren Traktoren, die bereit sind es zu versuchen. Vielleicht eine der letzten Möglichkeiten, vor dem Monsun.

Früh am Morgen des 03.06.2016 geht es los. Nach 5 Stunden erreichen sie gücklich das Dorf. Gratulation. Die Dorfbevölkerung erwartet sie. Die Freude ist groß, die Öfen werden abgeladen und zu den Häusern transportiert. Ein Ofen wiegt ca.100 Kilo. In den nächsten Wochen werden die Öfen mit der Heisswasserversorgung in den Häusern eingebaut.


 

Patenschaft

Für die Kinder, einer jungen Familie aus Rokbul, einem kleinen Dorf im Solu Khumbu, suchen wir Paten. In einem Plastikzelt leben 7 Personen. (Eltern sowie 5 Kinder) auf engstem Raum, unter katastrophalen Bedingungen.

        

25.05.2016

Die Eine-Welt-Initiative Lichtenstein spendete für das Hygiene Projekt.

Herzlichen Dank

24.05.2016

Die Hygiene Workshops (School Children Hygienie Project) , im Mai 2016, waren ein voller Erfolg und Mountain Spirit ist im Solu Gebiet in aller Munde.

 

Wir besuchten 6 Schulen sowie eine Klosterschule und verteilten Material an 500 Schüler.

Es wurden an jeden Schüler Zahnbürste, 2 x Zahnpasta Tuben, 2 x Seifen,Handtücher sowie Taschentücher überreicht. 

In den Workshops vermittelten wir anhand von Schaubildern und praktischen Übungen die wichtigsten Hygiene Maßnahmen.

Richtiges Zähne putzen (KAI Methode) Körperpflege, Haare und Hände waschen. Mit grosser Aufmerksamkeit wurde es von den Schülern aufgenommen 

Beim Erfragen der Kenntnisse der Hygiene Maßnahmen gab es für uns doch einige überraschende Ergebnisse  

z.Bsp  Wer von ca 30-50 Schülern eine eigene Zahnbürste besitzt 4-5 Schüler eine "Familien Zahnbürste für 5-6 Personen" meldeten sich nochmals  5.

Auch die Körperpflege war zum Teil sehr aufschlussreich.

Mit dieser Art von Hygiene Workshops erreichen wir auch die Eltern und weitere Kinder der Familien.

Kontinuierliche Besuche und Workshops mit weiteren Themen können hier sehr viel bewirken.

Die Zahnpflege und die ersten Schritte der Hygiene zu vermitteln  sind sehr wichtig.

Wir besuchten auch Schulen, an nicht so touristisch begangenen Wegen. Wo wir die erste Organisation mit diesem Hygiene Projekt vor Ort waren. 

150 Kilo Material wurde von Kathmandu mit einem Fahrzeug und Trägern zu den Schulen transportiert. Logistisch eine großartige Leistung unseres Partner vor Ort in Nepal.

Es erreichten uns schon  weitere Anfragen von Schulen.

Mountain Spirit Deutschland e.V mit seinem Partner Mountain Spirit Foundation in Nepal  werden weitere Projekte dieser Art initiieren. 

Das Projekt wurde von Zahnärzten aus unserer Region, finanziell und mit praktischen Informationen, unterstützt. 

Herzlichen Dank

Einweihung der Klassenräume an der Yangrima Schule in Shermathang  14.05 – 16.05.2016

Vor einem Jahr wurde durch das große Erdbeben die Yangrima Schule komplett zerstört., auch die umliegenden Dörfern wurden zum Teil komplett zerstört. Es gab viele Tote. Nepal ist längst aus den Schlagzeilen verschwunden Unter den zahlreichen Katastrophennachrichten ist Nepal nur eine unter vielen.

Das 1989 gegründete große Schulzentrum wurde komplett zerstört und wir konnten aus Erdbebenspenden den Bau des für die ganze Region tätigen Schulzentrums Yangrima Boarding School unterstützen.

Die Gebäude sollen einer Erdbebenstärke von mindestens 8 auf der Richterskala standhalten und wurde entsprechend aufwändig in Planung und Ausführung. Mountain Spirit Deutschland hat sich in Zusammenarbeit mit der Just Nepal Foundation in einem "Memorandum of Understanding" bereiterklärt, den Wiederaufbau mitzufinanzieren.

Es ist eine wilde Jeepfahrt von Kathmandu nach Shermathang. Die „ Strasse „ ist in einem desolaten Zustand, vor allem ab Melamichgaon ist es nur noch eine Natur Piste.

In 5 Schulgebäude wird für derzeit 110 Schüler von der Vorschule bis zur 10 Klasse unterrichtet. Die Schüler sind aus ihren " temporären Zelt Klassenzimmern" in die neuen Klassenzimmer umgezogen.

Der Vorplatz ist mit Steinplatten ausgelegt. Wir treffen auf fröhliche Kindergesichter, es wird gesungen getanzt. Der nep. Sänger Bobby Lama ist zu einem Workshop an die Schule gekommen. Er engagiert sich, spendete Musikinstrumente (Schlagzeug, Gitarren). Ein Team einer nep. Software Firma aus Kathmandu, richten den Computerraum, mit den von Mountain Spirit gespendeten Laptops (Labdoo) ein. Sie halten Workshops für die Schüler an den Computern ab.  Eine tolle Inititative.

 

Weitere 4 Gebäude sowie die Kantine sind kurz vor der Fertigstellung. In einem weiteren Bauabschnitt soll ein Hostel die Schule vervollständigen. Es sollen später bis zu 350 Schüler, von der Vorschule bis zur 12 Klasse unterrichtet werden.

Am 15.05.16 war die feierliche Einweihung der neuen Klassenzimmer. Mit einem bunten Programm wurden sie ihrer Bestimmung übergeben.

Gesang, Tänze der Schüler, ein kleines Konzert von Bobby Lama gemeinsam mit den Lehrern und Schülern. Wo das Gelernte der Workshops vorgetragen wurde. Es war eine tolle Atmosphäre, gemeinsam zu Singen. Wir konnten das Lachen der Schüler, die Freude über ihre ihre neue Schule mitnehmen.  Vielleicht konnten wir dazu beitragen, die dramatischen Erlebnisse vor einem Jahr, zu vergessen.

Der  Ausbau der Yangrima Schule geht weiter.

Herzlichen Dank den Spendern und Unterstützer.

Patenschaften für eine lebenswerte Zukunft.

Für bedürftige Kinder suchen wir Paten. Unser Ziel ist es, den Kindern mit Ihrer Unterstützung eine bessere Schulausbildung und somit eine bessere Zukunft zu sichern.
 
21.04.2016

Namaste liebe Freunde und Mitglieder von Mountain Spirit ! 

am 21.04.2016 war unser Mountain Spirit Stammtisch im Forellenhof Rössle in Lichtenstein-Honau                                                                                                                               Die Mitglieder wurden mit Bilder über unsere Aktivitäten und Projekte informiert.

20.04.2016
 
Ein Hilferuf erreicht uns aus Nepal. In Chyangmityang, unserem Projektdorf, wird das Wasser knapp. Die bisherige Quelle ist erschöpft. Eventuelle Möglichkeiten, kann das Erdbeben ausgelöst haben oder die lang anhaltende Trockenheit? Eine ca. 3-4 km entfernte aktive Quelle ist die Lösung. Um eine Wasserversorgung zu gewährleisten, mussten Rohre und Wassertanks besorgt werden.
 
24.04.2016

Transport der Wasserrohr und Tanks nach Chyangmityang. Die hervorragende Leistung unseres Partners Mountain Spirit Foundation vor Ort, betreffs Logistik und Durchführung, in Rekordzeit. Per Lastwagen und Traktoren wurde das Material von Kathmandu nach Chyangmityang gebracht. 
 
 
Unmittelbar nach dem Eintreffen des Materials, wurden die Rohre von der Quelle bis ins  Dorf verlegt  Durch diese schnelle Notversorgung haben alle Haushalte wieder Wasser. Eine langfristige Waserversorgung wird nun mit dem gelieferten Material weiter ausgebaut. 
12.04.2016

Neues Projekt

Ein Schulhygiene Projekt (School Children Hygiene Project) für ca. 500 Schüler (Klassen 1-5) an verschiedenen Grundschulen im Solu Khumbu Gebiet wird eingeführt. Bei dem Projekt geht es darum, das den Schülern grundsätzliche Hygienemaßnahmen näher gebracht werden. In Zusammenarbeit mit den Lehrern und anhand von Schautafeln werden diese den Kindern genau erklärt. Dafür erhält jedes der Kinder eine Zahnbürste, Zahnpasta, Seife, Handtuch und ein Taschentuch.

       

08.04.2016

Arun Projekt

Am 09. April. wird ein Medizin Team erneut nach Nepal aufbrechen. Ziel ist unter anderem das Arun-Tal. Eine entlegene Bergregion im Schatten der großen Touristenströme, die bereits vor dem Beben abgehängt war von struktureller Hilfe. Mit der nepalesischen Hilfsorganisation HNFF arbeitet Mountain Spirit Deuschland schon seit 2013 zusammen. 

30.03.2016

Claudia und Ulrich Neubrander, Gabriele und Dr. Erwin Fessler berichteten am 27.02.2016 in der Grafenberger Kelter von ihrer Nepalreise im November 2014.

Der Abend wurde vom  Schwäbischen Albverein Ortsgruppe Grafenberg sowie vom Arbeitskreis Kelter organisiert. 180 Gäste erlebten eine interessante, bilderreiche Präsentation über fast zwei Stunden.

Die vier Trekker waren eine Woche am Annapurna, eine weitere Woche in der Everest-Gegend, in Kathmandu und Bhaktapur unterwegs. Eine Woche am Strand von Goa (Indien) rundete die Reise ab.

Die Bitte um eine Spende erfüllten die Besucher gerne und ließen 650 € in der Kasse. Die vier Nepal-Reisenden erhöhten auf 700 €.

Die Spende soll dem Schul Projekt in Nepal zugutekommen.

Herzlichen Dank für die Unterstützung des Schul Hygiene Projektes an verschiedenen Schulen im Solu Khumbu Gebiet

Spende für Mountain Spirit

Volles Haus: Die Vorträge von Erich Ruopp über seine Trekkingtour in Nepal waren gut besucht. Sowohl im Rietheimer Sportheim als auch im "Herrmann"-Saal in Münsingen folgten zahlreiche Menschen seinen lebendigen Schilderungen.

Volles Haus: Die Vorträge von Erich Ruopp über seine Trekkingtour in Nepal waren gut besucht. Sowohl im Rietheimer Sportheim als auch im "Herrmann"-Saal in Münsingen folgten zahlreiche Menschen seinen lebendigen Schilderungen. Der Erlös der beiden Veranstaltungen in Höhe von 1240 Euro geht an der Lichtensteiner Verein Mountain Spirit. Wolfgang Henzler, erster Vorsitzender, wird mit dem Geld einen Wasserrucksack Paul (Portable Aqua Unit for Lifesaving) in der Orgen Choling Monastry in Chyangmityang finanzieren. Mit dem mobilen Gerät kann Wasser, zum Beispiel aus Flüssen oder Brunnen, aufbereitet werden .... mehr

http://www.swp.de/muensingen/lokales/muensingen/Spende-fuer-Mountain-Spirit;art5701,3750470

Information
Die stellvertretende Vorsitzende Frau Annegret Claußnitzer, sowie die Kassenprüferin Angelika Flakowski haben ihr Amt niedergelegt.

19.03.2016

Für die Kinder, einer jungen Familie aus unserem Projektdorf Chyangmityang, suchen wir Paten.

 

Patenschaften - Besondere Anlässe

Unsere Paten können für besondere Anlässe z.B. Weihnachten, Geburtstag usw. einen bestimmten Betrag auf das Patenschaftskonto überweisen (bitte Patenschaftsnummer und Verwendungszweck angeben). Unsere Mitarbeiterin Fr. Phuti Sherpa nimmt Kontakt mit den Eltern der Patenkinder auf, um die Wünsche, Konfektionsgröße usw. abzufragen. Bitte senden Sie nach der Sonder-Überweisung auf das Patenschaftskonto eine Infomail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit den Informationen. (Betrag, Patenschaftsnummer und Verwendungszweck)

  

Der Schwäbische Albverein Hayingen konnte 200 € Spenden vom Vortrag am 19.03.2016 über Bulgarien, für das Yangrima Schulprojekt zur Verfügung stellen.

Herzlichen Dank

Bei den beiden Vorträgen wurden 1.240 € für einen Wasserfilter PAUL gespendet.

Herzlichen Dank an Erich Ruopp für seinen lebendigen Vortrag und den Spendern. 

 

Vortrag " Trekking im Dolpo - im wilden Westen Nepals 2015 "

am 19.03.2016 um 20:00 Uhr im Sportheim Rietheim

am 20.03.2016 um 19:00 Uhr im Hotel Gasthof Herrmann in Münsingen am Marktplatz

mit Erich Ruopp, er berichtet mit beeindruckenden Bildern und Erzählungen über eine Reise                            

der Superlative, zehn 5000er Pässe, 44 Tage von Jumla - Ra Ra Lake - Mugu - Saldang - Juphal

Eintritt frei, um Spenden für einen Wasserfilter PAUL im Projektgebiet von MSD wird gebeten.

Patenschaften für eine lebenswerte Zukunft.

Für bedürftige Kinder suchen wir Paten. Unser Ziel ist es, den Kindern mit Ihrer Unterstützung eine bessere Schulausbildung und somit eine bessere Zukunft zu sichern.
 
28.12.2015
 
PAUL Wasserrucksack
die Partio Gruppe Fam Göricke aus Haale spendete einen Wassersack PAUL für eine Schule und das Dorf in Suri VDC, Dolakha.
Dr. K.P. Maier und seine Frau spendeten je einen Wassersack PAUL für die Himalayan Englisch Boarding School in Lukla und die Shree Bhakapalam Secondary School in Sotang-6.
Dr. Pitter spendete einen PAUL an das UMN Mission Hospital  in Okhaldunga
Die Kirchengemeinde Reicheneck und die Konfirmanden spendeten einen Wasserfilter für die Laxmi Primary School in Tamku
 
Herzlichen Dank an alle Spender
 
24.12.2015

Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende. Menschen und Freunde in Nepal haben Schlimmes erlebt und gehen unsicheren Zeiten mit viel Hoffnung entgegen.                                                                                                                                                                      Sie brauchen unsere Unterstützung mehr denn je.

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern, Freunden und Unterstützer friedliche und besinnliche Weihnachtstage, verbunden mit den besten Wünschen für das kommende Jahr!

Mountain Spirit Deutschland

28.11.2015 SWP

"Ich empfinde großen Respekt"

Wenn Wolfgang Henzler über Schwierigkeiten schreibt, dann meint er nicht seinen Zwangsaufenthalt in Kathmandu. Das ist Nebensache. Er sorgt sich um die Menschen in dem von Krisen geschüttelten Land.
Eigentlich wurde der Gründer und Vorsitzende des Vereins Mountain Spirit bereits am Mittwoch in Lichtenstein erwartet. Sein Flug verschiebt sich nun aber um eine Woche. Grund: Treibstoffmangel. Dieser wiederum geht auf ein Embargo zurück, für das die indische Regierung verantwortlich gemacht wird. Gleichzeitig proben ethnische Minderheiten im Süden des Landes den Aufstand. mehr....

http://www.swp.de/muensingen/lokales/alb/Ich-empfinde-grossen-Respekt;art5707,3558925

28.11.2015 SWP

Medizin-Projekt

Erfolgreich wurde in diesem Herbst das medizinische Projekt im Arun Tal fortgeführt.
Erfolgreich wurde in diesem Herbst das medizinische Projekt im Arun Tal fortgeführt. Ein medizinisches Team sowie Medizinstudent Prakash Silwal aus Tübingen, der vor Ort übersetzte, konnten viele Menschen vor Ort behandeln (bis zu 120 Patienten kamen an einem Tag) und Schulungen durchführen. Es ging dabei um Erste Hilfe, um Hygienefragen und die Vermeidung von Infektionskrankheiten. ... mehr

http://www.swp.de/muensingen/lokales/alb/Medizin-Projekt;art5707,3558642

20.11.2015

Lesen Sie hier die Reiseberichte unserer Home Stay Tour 2015:

Projektreise Homestay Tour Herbst 2015 Henzler

Reisebericht Home Stay Tour 2015 Familie E. aus Berlin

Reisebericht Home Stay Tour 2015 von P.A. aus Corvara

Reisebericht Home Stay von H. R aus Kirchentellinsfurt .pdf

 

Auch 2016 werden weitere Home Stay Touren (Frühjahr Herbst) angeboten. 

04.11.2015
Patenschaften für eine lebenswerte Zukunft

Für bedürftige Kinder unserer Partner HNFF und der Yangrima Boarding School suchen wir Paten. Unser Ziel ist es, den Kindern mit Ihrer Unterstützung eine bessere Schulausbildung und somit eine bessere Zukunft zu sichern.
 
03.11.2015

Unser Partner HNFF übernahm 5 Wasserfilter PAUL, die in verschiedenen Dörfern im Solu Khumbu eingesetzt werden, 6 weitere Wasserfilter werden benötigt. Sie sind auf dem Weg nach Nepal. MSF koordiniert die Verteilung der Wasserfilter vor Ort.

Neue Projekte:

Die Phugmoche Bhuddist Lower Secondary School und das Hostel wurden durch das Erdbeben im Frühjahr beschädigt. Seither leben 115 Schüler mit ihren Lehrern für die nächsten 2-3 Jahre in Zelten. Der Unterricht findet ebenfalls in Zelten statt. Zur Übergabe eines Wasserfilters besuchten wir bei der Projektreise die Schule. Die Teilnehmer, M. Costner, P. Alfreider, L. Schanung und E. Croce entschlossen sich spontan für alle Schüler und Lehrer Decken für die Schule zu spenden. Die Decken wurden in Kathmandu produziert und wurden vor dem kommenden Winter der Schule übergeben.

Herzlichen Dank für die Spende!

 

Rauchfreie Öfen für Chyangmityang. Dank einer großzügigen Spende von P. Alfreider werden 22 Haushalte und das Kloster mit Öfen ausgestattet.  Bisher kochten und heizten die Menschen in ihren Häusern an offenen Feuerstellen. Verbrennungen bei Kleinkindern und hohe gesundheitliche Belastung durch die hohe Rauchentwicklung in den geschlossenen Räumen waren vorprogrammiert.

Renovierung des Healthpost in Chyangmityang. Das Gebäude soll neu verputzt und gestrichen werden. Die Wasserturbine für die Stromversorgung soll überholt werden.

Labdoo Projekt 110 Laptops sind an verschiedenen Schulen im Einsatz. 36 Laptops haben Nepal erreicht und können nun an weitere Schulen übergeben werden. Orgen Choling Monastry  in Chyangmityang Shree  Juving Secondary School in Juving sowie die Kailash Bhodi Secondary Boarding School in Kathmandu. Die Organisation des Labdoo Projektes in Nepal wird von unserem Partner MSF überwacht.

02.11.2015

Die Teilnehmer der Mountain Spirit Homestay Tour sind glücklich, mit vielen Eindrücken und Begegnungen abgereist. Es war eine sehr schöne Reise, mit Einblicken in die Sherpakultur. Das 10- jährige Jubiläum des Healthpost in Chyangmityang konnte mit der Dorfbevölkerung ausgiebig gefeiert werden. Weitere Berichte der Teilnehmer folgen.

P. Alfreider übergab eine Spende an Gopal Lama von Just Nepal Foundation für den Wiederaufbau der Yangrima Boarding School in Shermathang. 

Dankschreiben von Mountain Spirit Nepal 0ktober 2015

 

Aufbau einer Schule wird mitfinanziert

"Das ist eine ganze Menge Geld", sagt Boss-Betriebsratsvorsitzender Antonio Simina. Über den Verein "Mountain Spirit" wird der Betrag verwendet, um eine Schule in Nepal wieder aufzubauen.


Wolfgang Henzler ist eigentlich Reiseleiter und wohnt in Unterhausen. Doch über seinen Verein "Mountain Spirit" ist er immer wieder in Nepal unterwegs, unterstützt dort zahlreiche Projekte - und das tat er auch schon vor den verheerenden Erdbeben im April und Mai dieses Jahres. Als die Mitarbeiter der Hugo-Boss-Zentrale in Metzingen von dem Engagement des Vereins und von der Not in dem Himalaya-Staat erfuhren, "war uns klar, dass wir helfen wollen", sagt Boss-Betriebsratsvorsitzender Antonio Simina. mehr....

http://www.swp.de/metzingen/lokales/metzingen/Aufbau-einer-Schule-wird-mitfinanziert;art5660,3466536

26.09.2015 SWP

Trip ins Ungewisse mit bewusstem Risiko

Nach dem Beben im April ist die Not in Nepal längst nicht besiegt. Medizinische Hilfe, auch in entlegene Gebiete, bringt Ende September ein fünfköpfiges Team des Vereins Mountain Spirit Deutschland (MSD). ...mehr http://www.swp.de/reutlingen/lokales/reutlingen/Trip-ins-Ungewisse-mit-bewusstem-Risiko;art1158528,3447788 

Es werden für weitere Schulen dringend gebrauchte Laptops gesucht. Bitte unterstützen sie uns, fragen sie bei Freunden, Firmen usw. nach.  Danke!!

Bitte den Aushang ausdrucken oder an potenzielle Spender weiterleiten.

PDF zum Download

 
Wiederaufbau der Yangrima School Building Project in Shermatang im Helambu Gebiet
wir freuen uns sehr, die Planungen gehen voran. Die ersten Entwürfe der neuen Gebäude.
 
 
 
 
Mit großem Ensetzen erreichte uns die Nachricht vom Tod von B. Göricke.
Ein großzügiger Spender und Förderer sowie Pate von Mountain Spirit.
Wir trauern mit den Angehörigen und Denken mit großem Respekt an ihn.
 

In Nepal bedeutet Wasser Leben

Bewegt von dem Erdbeben haben sich acht Konfirmanden aus Reicheneck entschlossen, von ihren Geldgeschenken zur Konfirmation jeweils einen Betrag für das Nepal-Projekt von Mountain-Spirit zu spenden.... mehr 
http://www.swp.de/reutlingen/lokales/reutlingen/In-Nepal-bedeutet-Wasser-Leben;art5674,3337228


Patenschaften für eine lebenswerte Zukunft.

Für bedürftige Kinder suchen wir Paten. Unser Ziel ist es, den Kindern mit Ihrer Unterstützung eine bessere Schulausbildung und somit eine bessere Zukunft zu sichern.
 
Patenschaften
aufgrund der wachsenden Anzahl von Patenschaften und der daraus folgenden Anforderungen, ist ab dem 01.08.2015 die Verwaltung, Koordination und Betreuung der Patenkinder, in Kathmandu, mit unserem neuen Partner Mountain Spirit Foundation vertreten. Ansprechpartner in Deutschland Wolfgang Henzler.
 
Spende
wir freuen uns sehr über eine grosszügige Spende von der Hugo Boss AG für den Wiederaufbau der Yangrima Boarding School in Shermatang Helambu und medizinische Projekte.
Herzlichen Dank
 
18.08.2105
Wasserrucksack PAUL
weitere 10 PAUL sind auf dem Weg nach Nepal.
 
Projektreise 2015  10 Jahre Village Clinic
 
eine Projektreise (Homestay) findet vom 20.10. – 02.11.2015,  nach Chyangmityang Kanku, statt. Wir bitten Mitglieder, Freunde und Interessierte sich baldmöglichst bei Interesse zu melden. Die ersten Buchungen sind eingegangen. Da es nur sehr begrenzt günstige Flüge ab Stuttgart gibt, bitten wir, bei Interesse, um baldmöglichste Anmeldung. 
 
Erdbeben Nepal: DAV Reutlingen startet Spendenaufruf
Reutlinger Alpinisten starten Spendensammlung zugunsten der Erdbeben-Opfer im Himalaja
                                                                                                                                       
Nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal hat die Sektion Reutlingen des DAV eine Spendenaktion in Zusammenarbeit mit der Organisation "Mountainspirit" gestartet.

Katastrophenhilfe - Reutlinger Alpinisten starten Spendensammlung zugunsten der Erdbeben-Opfer im Himalaja   " Karitative Seilschaft für Nepal "

http://www.gea.de/region+reutlingen/reutlingen/reutlinger+alpinisten+sammeln+spenden+fuer+nepal.4233125.htm

18.06.2015

Spendenaufruf für den Wiederaufbau der Yangrima Boarding School

Namaste, liebe Mitglieder und Freunde von Mountain Spirit,

das große Erdbeben von Ende April, das schwere Nachbeben im Mai und die vielen, vielen Erschütterungen und Nachbeben in verschiedenen Regionen Nepals sind längst aus den Schlagzeilen verschwunden - ebenso der einsetzende Monsun mit allen seinen Folgen: Erdrutsche, weggerissene Brücken, wieder einstürzende Häuser und wieder Todesopfer. Unter den zahlreichen Katastrophennachrichten ist Nepal nur eine unter vielen. An etlichen Orten unserer Projektgebiete konnten wir dank der zahlreichen Spenden sofort und direkt Akuthilfe leisten - herzlichen Dank Ihnen/Euch allen! In Shermatang Helambu ist einst mit unserer Hilfe ein Health Post eingerichtet worden. Nun ist das 1989 gegründete große Schulzentrum komplett zerstört und wir konnten aus Erdbebenspenden eine erste Unterstützung von 20 000 € zusagen. Der Neubau des für die ganze Region tätigen Schulzentrums Yangrima Boarding School soll einer Erdbebenstärke von mindestens 8 auf der Richterskala standhalten und wird entsprechend aufwändig in Planung und Ausführung. Mountain Spirit Deutschland hat sich in Zusammenarbeit mit der Just Nepal Foundation in einem "Memorandum of Understanding" bereiterklärt, auch über die ersten Hilfsmassnahmen hinaus Ingenieurplanung und Materialkauf für das wichtige Projekt finanziell zu unterstützen. Zudem wird ein Mediziner-Team im Herbst vor Ort Kurse  in Erster Hilfe anbieten, da sich in der akuten Situation auch der Mangel an solchen Kenntnissen vielerorts schmerzhaft zeigte. Bildung und Gesundheitsfürsorge sind zentrale Anliegen unseres Vereins.

Wir freuen uns, wenn Sie für das Yangrima Boarding School Projekt spenden! Spendenzweck und genaue Absenderadresse erleichtern die Zuordnung und den Versand der Zuwendungsbescheinigungen – vielen Dank!  Anne Claußnitzer

Spende SOS -Kinderdorf 

Die Kinder und Jugendlichen des SOS- Kinderdorfes Schleswig-Holstein spendeten von ihrem Taschengeld 700 €uro für den Wiederaufbau, der vom Erdbeben zerstörten, Yangrima Boarding School in Shermatang.
Herzlichen Dank

 

Dawa Chhiring Tamang 01.07.2015

07.06.2015

Heute besuchten wir Dawa Chhiring Tamang nach seiner Operation. Er ist auf dem Weg der Besserung und wir wünschen ihm alles Gute. Die Operation war erfolgreich, die Ärzte sind sehr zufrieden.

Mit seinem fröhlichen Lachen und seinen Augen strahlte er uns, als er die mitgebrachten Geschenke auspacken durfte.

Herzlichen Dank an die Spender und Unterstützer.

05.06.2015

With the financial support from Mountain Spirit Deutschland, Mountain Spirit Nepal distributed 25 tents to four villages (Benkar, Chhumo, Monjo and Jorsalle) of Chaurikharka-1, Solukhumbu, Nepal where the local people were highly affected by the devastating earthquake and consequent rockfall problems. The local people were very happy to receive the tents. We appreciate the generous support from Mountain Spirit Deutschland. MSD had funded to buy the tents whereas MSN funded to transport from Kathmandu. 

Chaurikharka, Solukhumbu                                                                                      

03.06.2015

Erfolgreiche Operation von Dawa
Dank der tollen Unterstützung konnte die Operation an Dawa bereits heute erfolgreich durchgeführt werden.
Es geht ihm gut. Dali, die Adoptivmutter ist so glücklich über die Unterstützung. Jetzt bleibt abzuwarten, wie es weiter geht.

01.06.2015

Spendenaufruf für Patenkind Dawa Chhiring Tamang (Fördernummer 06_08)

Eine weitere schlimme Nachricht erreicht uns. Dawa ist bis zum zweiten großen Erdbeben ein fröhlicher 13-jähriger Junge. Er wurde während des Bebens von einem großen Stein am Kopf getroffen. Seitdem liegt er mit einer sehr schweren Schädelverletzung im Medicare Krankenhaus in Kathmandu. Sein Schädel wurde gespalten, er spricht nicht mehr und ist apathisch. Eine aufwendige Operation ist notwendig. Für die nepalesische Familie aus Lukla, die ihn adoptiert hat, ist es eine große Herausforderung, die Kosten für die Operation aufzubringen. Spenden unter dem Stichwort "Hilfe für Dawa" werden dringend benötigt.

Dieses Photo mit Wolfgang Henzler ist vom 08. Mai 2015

26.05.2015

Namaste – liebe Mitglieder und Freunde,

die gestrige Benefiz-Show im Franz K. war ein voller Erfolg! Die Veranstaltung war komplett ausverkauft und ein größerer Saal wäre auch voll geworden. Künstler, Musiker, Artisten – ein buntes Programm, was von Gabi Z temperamentvoll moderiert wurde. An dieser Stelle nochmals Danke an alle Akteure, besonders dem Organisatoren-Team um das Ehepaar Jonda-Starrach!

 

Nachbeben gibt es reichlich in Nepal, viele Menschen schlafen in Zelten und das Trauma sitzt tief. Nun beginnt die Monsun-Zeit. Wolfgang Henzler steht in engem Kontakt mit unseren Partnern HNFF und Mountain Spirit Nepal. Ersteren konnte er bereits 15 000 € übergeben, für die ab heute Baumaterial besorgt wird. Tsedar, der logistische Kopf der Organisation im Arun-Tal, konnte sogar für den Materialtransport einen Hubschrauber organisieren. Alle guten Wünsche begleiten dieses Vorhaben. In Shermatang und Helambu sind große Zerstörungen zu beklagen. Dank vieler großzügiger Spenden konnten wir nun auch Mountain Spirit Nepal 20 000 € für das Aufbauprogramm zusagen. Genaue Bedarfspläne und Kostenvoranschläge liegen jeweils vor.

Stand 24.05.2015
Einige Patenkinder und deren Familien konnten mittlerweile telefonisch erreicht werden.
Bei den folgenden Fördernummern ist alles in Ordnung:
06_04 Mingma Doma Tamang

06_06 Tenjing Sherpa
06_08 Dawa Chhiring Tamang
06_11 Dendoo Tamang
07_01 Amosha Devkota
07_03 Aena Shahi
07_04 Ngima Sherpa
07_05 Kanchi Sherpa
07_07 Yangmu Sherpa
07_08 Ringchen Dolma Sherpa
07_09 Phurba Tamang
07_13 Ukey Sherpa
07_14 Lhakpa Yangji Sherpa
07_15 Mingma Chheki Sherpa
07_18 Mingma Doma Sherpa
07_19 Kusang Doma
08_01 Thasi Ngima Lama
08_03 Amisha Davkota
08_07 Dawa Gyalgen Sherpa
09_04 Vijaya Tamang
09_05 Chhoti (Rashmi) Sherpa
09_07 Rakshmi Lama 
09_09 Furba Tenjing Sherpa
09_10 Dawa Sherpa
09_11 Lakpa Sherpa
09_12 Dipika Kathri
10_01 Mingma Doma Tamang
10_02 Rashmi Sherpa
10_05 Nyima Chhyongjom Sherpa
10_06 Dawa Tamang
10_07 Pritesh Gurung
10_10 Chaya Shahi
10_13 Kunsum Phuti
10_14 Chhicchong Lamu
10_15 Chhicchong Lamu
11_01 Pema Sherpa
11_02 Yanzing Sherpa
11_04 Lhakpa Sherpa
11_05 Dawa Zangmu Sherpa
12_01 Chhoki Sherpa
12_11 Subina Tamang
12_13 Pasang Dorjee Tamang
12_14 Pema Doma Sherpa
12_18 Binisa Rai
12_21 Heman Rai
12_22 Pema Ch. Lama
12_23 Lhakpa Jelu Sherpa
12_24 Nisa Shrestha
12_26 Chhiring Geyalbu Lama
13_01 Kanchi N. Phuti Sherpa
13_02 Lhakpa Y. Sherpa
13_03 Mingma C. Sherpa
13_06 Pema Chhooyum Lama
13_09 Dawa Jimba Tamang
13_11 Tshering Dorjee Sherpa
13_12 Pemba Chhokpa Sherpa
13_18 Binesha Unika Tamang
13_21 Dawa Sherpa
13_22 Nima Yangi Sherpa
13_23 Bhashkarpratap Sing Rai
14_02 Novas Shapti Bayrocharya
14_03 Nima Yangi Sherpa
14_07 Pema Sherpa
14_08 Gyalmu Sherpa
14_09 Zhangmu Sherpa
14_10 Zhangmu Sherpa
14_11 Yanjum Sherpa
14_12 Lakpa Lama Sherpa
14_14 Palden Chhiring Sherpa
14_15 Sujita Bharajit
14_16 Sunita Shrestha
14_17 Thasi Sherpa
15_03 Pemba Sherpa
15_08 Pasang Tamang

Stand 24.05.2015
Bei den folgenden Fördernummern sind alle Patenkinder und deren Familien gesund, jedoch wurden ihre Wohnungen und Häuser durch das Erdbeben zerstört:

06_09 Sonam Sherpa
07_06 Maya Suna Sherpa
07_16 Rebecca Tamang
07_17 Ishan Tamang
08_02 Pasang Lhamu Sherpa
09_02 John Gurung
09_06 Subash Shrestha
10_03 Shadesh (Shiwa) Rokaya
10_04 Shushila Rokaya
10_12 Pemba Tamang
10_16 Pasang Dorjee Tamang
12_20 Ashis Rai
13_07 Zumyang Dolma Sherpa
10_08 Michael Tamang
10_11 Parmila Tamang
13_08 Ishita Tamang
13_10 Mariyana Tamang
13_14 Doma Tamang
13_15 Phibina Tamang
13_16 Furba Sherpa
13_17 Raja Tamang
14_04 Furwa Jangmi Sherpa
14_05 Shabina Tamang
14_06 Sonam Jangbu Sherpa
14_07 Pema Sherpa
14_08 Gyalmu Sherpa
14_13 Milan Tamang
15_01 Bina Rai
15_02 Pasang Lhamu Sherpa (Solukhumbu)
15_04 Pasang Lhamu Sherpa (Kathmandu)
15_05 Anukala Rai
15_06 Dawa Jangmu Sherpa
15_07 Pemba Gyaljen Sherpa

Wir fassen weiter telefonisch nach und aktualisieren die Informationen laufend.

18.05.2015

Namaste, liebe Mitglieder, Freunde und Unterstützer von Mountain Spirit,

es gibt auch gute Nachrichten: die fünf Wasserfilter PAUL sind in Kathmandu angekommen und wurden von Wolfgang Henzler in Empfang genommen.

Die Mitarbeiter unserer Partnerorganisation HNFF sind aus dem Projektgebiet Arun-Tal zurück und haben genau die Schäden und den Bedarf an Aufbauhilfe dokumentiert, so dass mittel- und langfristig gemeinsam mit diesen verlässlichen Partnern Unterstützung geleistet werden kann. Einige der PAUL werden nun ins Arun-Tal transportiert.

Anders sieht es in Shermatang aus – einem früheren Einsatzgebiet von Mountain Spirit. Hier ist sehr viel zerstört, Gebäude, Schulen, Health posts, und wenig Hilfe angekommen. In Absprache mit unserem Partner Mountain Spirit Nepal werden wir dort die lebensnotwenige Erstversorgung mit Reis und Linsen unterstützen.

Auch Zeltplanen und Zelte werden noch gebraucht, sind aber vor Ort inzwischen schwer zu beschaffen. Leider ist der Transport von Hilfsgütern nach Nepal durch große Hürden erschwert.

Danken möchte ich wiederum für die große Spendenbereitschaft! Mit dieser Unterstützung konnte schon Vieles auf den Weg gebracht werden.

Ich bitte auch darum, die Information zur Benefiz-Show weiterzugeben; diese Künstler zu erleben lohnt sich in diesem Fall doppelt!

Vorstandsschaft

13.05.2015

Namaste, liebe Mitglieder, Freunde und Unterstützer von Mountain Spirit,

die schlimmen Nachrichten reißen nicht ab, das zweite Beben und viele Nachbeben verwüsten ganze Regionen weiter. Menschen sterben, sind verletzt ohne Versorgung, werden oft erst nach Tagen von Helfern erreicht. Immerhin war zu erfahren, dass die Regierung nun mehr Hubschrauber einsetzen kann.

Nach dem ersten Erdbeben erreichten uns Zahlen aus dem Arun-Tal: 220 Häuser und sieben Schulen sind zerstört. Dank großartiger Spenden sind wir in der Lage, den Wiederaufbau  der Schulen mit 25.000 € zu unterstützen! Die Kostenvoranschläge liegen vor und wir haben das Geld zugesagt, damit mit den Arbeiten begonnen werden kann. Vielleicht kann dann schon mit einsetzendem Monsun das eine oder andere Schulgebäude als Sammelunterkunft dienen. Allen Unterstützern herzlichen Dank!!

Aus Chyangmityang gibt es bis jetzt nur ungenaue Angaben. Das gestrige Beben hat erhebliche Schäden hinterlassen. Es werden dringend Zelte gebraucht, deren Ankauf wir aktiv unterstützen. Auch hier hoffen wir, in weiteren Schritten punktgenau Aufbauarbeit unterstützen zu können. Fünf Wasserfiltersysteme PAUL sind unterwegs nach Kathmandu, zehn wurden nachgeordert. Allen Geldgebern auch hierfür vielen Dank! Sauberes Trinkwasser ist notwendiger denn je.

Einladen möchten wir am Pfingstmontag zu untenstehender Benefiz-Veranstaltung in Reutlingen. Mountain Spirit wird mit zwei anderen Organisationen unterstützt!

13.05.2015
Voller Bestürzung hat uns diese traurige Nachricht erreicht:
Tsering Bhuti Tamang und ihre Familie sind bei dem Erdbeben ums Leben
gekommen. Das Langtang-Gebiet hat es besonders hart getroffen. Es waren Schulferien und die meisten Kinder
waren zuhause bei ihren Familien. Im Gedenken an Tsering.

Whatsapp von Wolfgang Henzler, 12. Mai 2015 um 09:35 Uhr

Gerade gab es ein mittelschweres Erdbeben. Die Menschen sind alle draußen, schreien, weinen.

Viele sind traumatisiert. Alle Leute sind auf der Strasse, die Aufregung ist riesig. Der Schrecken sitzt tief.
Weitere Zerstörungen, Thamel, aber auch in den Bergregionen. Die Häuser, die bereits vom ersten Erdbeben betroffen waren, sind nun komplett zusammen gestürzt. Wir warten auf Nachrichten von unseren Partnern.
Das neue Erdbeben hatte eine Stärke von 7,1. Das Epizentrum lag nur wenige Dutzend Kilometer vor Kathmandu.

Gesendet: Donnerstag, 07. Mai 2015 um 06:03 Uhr

Betreff: Erdbebensoforthilfe

Hallo zusammen,
gestern am 06.05.15 war ich mit 13 Personen des Comitees von Chyangmityang in der Region Sindubalchok unterwegs. Wir besuchten 4 Dörfer mit über 500 Einwohnern, um Lebensmittel (Reis, Linsen, Öl, Salz, Seifen) zu verteilen. Mit einem Konvoi von 2 kleinen Lastwagen, 3 Motorrädern und einem Jeep, ging es von Kathmandu in Richtung Melamchi. Wir durchquerten total zerstörte Dörfer, von denen nur Schutthaufen übrig geblieben sind. Über extreme Bergpisten erreichten wir nach über 5 Stunden das erste Dorf. Die Dorfbevölkerung, wartete bereits auf uns. Sie waren am Vortag über unser Kommen informiert worden. Die Dörfer sind grösstenteils zu 80-90% zerstört. Die Lastwagen werden in den Dörfern abgeladen, das jeweilige Dorfcomitee überwacht die Verteilung der Hilfsgüter an die Familien. Bisher kam noch keine Lebensmittelhilfe in die Dörfer. Die Menschen haben eigentlich so gut wie nichts mehr, es geht hier ums Überleben. Ich erfahre, dass die nepalesische Regierung beabsichtigt jedem Hausbesitzer hier in den Dörfern 7.000 nepalesische Rupie (entspricht 60,- €) als Unterstützung geben möchte. Wovon sollen sie ihre Häuser aufbauen, wovon überleben??!! Was für eine Zukunft!
Trotzdem ist die Freude riesengroß. Dieses Strahlen in den Gesichtern, werde ich auf jeden Fall nicht vergessen. Nach einem langen Tag spät in der Nacht erreichen wir Kathmandu.

Heute Meeting mit HNFF, über eine Soforthilfe im Arun Gebiet.

Ein Wasserfilter PAUL, den wir den Johannitern zur Verfügung gestellt haben, ist in dem Dorf Changunarayan im Einsatz und ein PAUL geht in die schwer vom Erdbeben getroffene Region in Gorkha. Der exakte Standort wird mir noch übermittelt.




Gesendet: Dienstag, 05. Mai 2015 um 17:01 Uhr

Betreff: RE: RE: Arun Project got Approval

Thank you for your prompt response to my email. It really hard situation in Nepal. Many people are dead and injured, many houses are damaged. The victims are not rescued on time. Relief support is not reached in hilly rural areas. Still small quake is continue, resulted people are in fear/terror.

Today, I met President of MSD Mr. Wolfgang Henzler and talked about the situation. Tomorrow, we have meeting in HNFF Office at 10 am. We are trying to get information from field about the situation. Our staff members and members are visiting project area, but not being able to contact them as the cell phone are not functioning. Any way we will try our best to collect information from field and make plan what can do from our side.

In the case of Kathmandu and surrounding area we are involved in rescue and clearing the road/street.
We will be communicating you about the situation and progress.

Kind regards
Indra Kulung

04.04.2015

Liebe Mitglieder und Freunde von Mountain Spirit,

überwältigt von der großen Spenden- und Hilfsbereitschaft möchten wir ganz herzlich danken! Es ist gut zu erleben, wie viele Menschen helfen wollen, nachfragen, mitfühlen und mitleiden…

Auch zehn Tage nach dem Erdbeben fehlen uns noch viele Informationen.

Phuti Sherpa, die in Kathmandu die Patenschaften koordiniert und betreut, recherchiert seit heute das Schicksal der Patenkinder.

Wolfgang Henzler ist in Kathmandu. Er trägt möglichst genaue Informationen zusammen, damit wir dann ganz gezielt Hilfe und Unterstützung bringen können. Zwei Wasserfilter PAUL wurden den örtlichen Johannitern übergeben. P.D.Sherpa und M.Sherpa mit  Teams sind mit jeweils einem PAUL in abgelegenere Dörfer unterwegs. Sauberes Trinkwasser ist essenziell, um möglichen Seuchen und Infektionen vorzubeugen.

Fünf weitere PAUL wurden geordert und gehen demnächst auf die Reise nach Kathmandu. Dafür konkret sind die Spenden sehr hilfreich; mit Frachtkosten kostet ein Filter etwa 1.300,00 €.

Eine erste Nachricht erreichte uns aus dem Arun-Gebiet:

Gesendet: Montag, 04. Mai 2015 um 15:32 Uhr
Betreff: RE: Arun Project got Approval

Thank you for concerning about Nepal where people are greatly affected by the powerful earthquake. It is great tragedy. Many people have lost their life, many are injured and thousands of homes are destroyed. Luckily we are saved.

In our project area, houses are damaged. No information has come of human loss so far. Our team members are collecting information about the loss. Even after the powerful earthquake of 25 April,  small quake is continue, by the caused people are not daring to visit hilly rural area. This has made difficult in collecting information and providing relief support.

Regards Indra Kulung

Tsedar Bhutia ist unterwegs ins Arun-Tal. Mehr bangend als hoffend erwarten wir nun seinen Bericht. Wenn konkrete sofortige Unterstützung für Wiederaufbau und Versorgung von ihm angefordert wird, stellen wir ein Team und die Materialien zusammen.

Auch hier herzlichen Dank an alle, die sich angeboten haben, aktiv dabei zu sein!

Um Verständnis bitten wir, dass es etwas dauern wird, bis wir konkrete Patenkinder für die vielen, die sich für eine Patenschaft entschieden haben, benennen können. Langfristige und kontinuierliche Unterstützung der Kinder bis zum Schul- oder gar Studienabschluss ist im besten Sinn nachhaltige Hilfe.

Wichtige Nachrichten, die uns erreichen, stellen wir weiterhin kontinuierlich auf dieser Website ein.

Team von MSD


Gesendet:
 Montag, 04. Mai 2015 um 15:51 Uhr W.Henzler

Hallo, ich bin gesund mit meiner Gruppe von der Tour zurück. Das Erdbeben erlebten wir bei der Mittagspause, in der Everest Lodge in Thame, die wir fluchtartig verliesen. Die Lodge ist eigentlich nur noch eine Ruine. Wir alle waren geschockt. Das Dorf wurde fast zu 90% zerstört. Nur 2 Häuser blieben verschont, die Krankenstation und das Yeti Resort, innerhalb 10 Min. Es gab zum Glück bei uns keine Verletzten. Ein Weitergehen kam nicht in Frage wegen Erdrutschgefahr, vielfach waren die Wege einfach weg. Nach 2 Tagen Ausharren in Thame flogen wir mit einem Helikopter nach Lukhla. Am 3. Tag dann endlich ein Flug nach Kathmandu. Wir sahen überall mehr oder weniger Zerstörungen. Die Leute sind sehr verunsichert und schlafen in Zelten. Die Gruppe ist inzwischen wohlbehalten in Deutschland angekommen. Im Moment betreue ich die letzten Gruppen von Diamir in Nepal.
Ich habe regen telefonischen Kontakt mit Dr. M.Baumann betreffs Wasserfilter und anderer Unterstützung.
Er wird nächste Woche zurückfliegen.
Die Johanniter (Matthias hat den Kontakt vermittelt) haben 2 Wasserfilter mitgenommen. Der genaue Einsatzort wird mir noch bekannt gegeben.
In Chyangmityang gab es keine grössere Schäden. Grüsse auch von dort.
Ich werde mit Leuten aus Chyangmityang, die in Kathmandu leben, Dörfer besuchen um Hilfsgüter zu verteilen.
Ein Teamist nach Melamchi gefahren. Dort wollen sie in entlegene Dörfer gehen.
1 Wasserfilter geht nach Phapding (mit Mingmar).
Bilder, Unterlagen, sowie Mobilnr. und Namen der Verantwortlichen werden an uns übermittelt.
Es gibt so viel Leid und Schicksale in bestimmten Regionen, aber auch die Hilfe und Unterstützung ist überwältigend.
Das KVH Hotel ist leider auch betroffen. Im Moment nicht nutzbar, Schäden am Haus und Fundament. Wasserleitungen sind defekt, Stromzuleitungen unterbrochen, viele Risse und andere Schäden. Die Büros sind komplett geschlossen. In 2 Tagen soll es notdürftig weitergehen.
Die Schulen, Informationen betreffs Patenkinder werden dann eingeholt. Das öffentliche Leben stand still. Die mobile und Internetkommunikation war tlw. unterbrochen oder später überlastet. Erst jetzt werden zum Teil die Geschäfte wieder geöffnet. Die Spendenbereitschaft an MSD ist ja erfreulich.

Whatsapp von W.Henzler, 04.05.2015, 5 Uhr

Die Schäden am Hotel wurden gestern von der Versicherung aufgenommen. Der Anbau hinter der Rezeption ist zerbrochen, die Wasserleitungen sind tlw. gebrochen, die Stromversorgung zum Hotel ist unterbrochen.
Unser Büro von MSD, das sich im Keller des KVH Hotels befindet hat gar keinen Strom. Große Risse am Hotel, innen sowie außen. Am Fundament gibt es ebenfalls Risse. Bis zu einem normalen Hotelbetrieb wird noch einiges zu tun sein.
P. Sherpa ist 8-14 Tage mit dem Team um Christian Walter vom Sächsischen Alpenverein nach Melamchi zur Hilfe gefahren. 2 Wasserfilter sind an die Johanniter zur Soforthilfe gegangen. 1 Wasserfilter hat . Sherpa mitgenommen.

P. Sherpa,unsere Koordinatorin in Kathmandu für Patenschaften wird alle Patenkinder und deren Familien kontaktieren. Auch, ob Schulen, in die die Patenkinder gehen, vom Erdbeben betroffen sind.

Whatsapp von W. Henzler, 02.05.2015, 5 Uhr

Kathmandu ist nur punktuell zerstört. Die Läden sind größtenteils offen, es gibt in den Dörfern Engpässe.
P. Sherpa habe ich nicht erreicht, das Netz funktioniert nicht. P. Sherpa (Koordinatorin Patenschaften) ist ab Sonntag oder Montag wieder im Büro. Ich habe sie telefonisch erreicht. Das Hotel ist geschlossen, es gibt Schäden an den Wasserleitungen und der Stromzufuhr.
Ich versuche Infos von so vielen Patenkindern wie möglich zu bekommen. Melde mich wieder.

Whatsapp von W. Henzler 30.04.2015, 16 Uhr

Die Reisegruppe, darunter auch Vereinsmitglieder von MSD und ich sind seit heute in Kathmandu.

Alle, bis auf drei Reiseteilnehmer sind bereits im Flugzeug Richtung Deutschland.
Ich habe ein Zimmer bei meinem Freund Dorjee Sherpa bekommen.
Mitten in Kathmandu ist das Hauptlager aufgebaut, wo die Leute notdürftig in Zelten untergebracht sind.
Es ist dreckig und laut. Ich melde mich morgen wieder, wenn ich mir ein Bild von der Situation vor Ort gemacht habe.

Gesendet: Mittwoch, 29. April 2015 um 10:49 Uhr
Von: "Tsedar Bhutia"

Namaste!

A team, including VDC Secretaries will be visiting Chepwa (Sisuwakhola), Tamku, Bala and Mangtewa VDCs to inspect the situation in these remote areas after 3 continues days earthquake. I will let you know what they would come up with as a result of their inspection.

I will be traveling to Chepchewa on day after tomorrow to start the toilet and bathroom construction work for Chepchewa Sub-Health Post. We have already transported the materials from Khandbari to Heluwabesi. From Heluwabesi, we will transport the materials with porters.

Warm regards,
Tsedar

Report 29.04.2015, 07:00

Email from K.P. Maskey, One World travel Kathmandu: My heart is pondering for your continuous efforts to help and planning of doing  things from all sides to the people of this country. I have this feeling your body is there and your heart cries for Nepal. Due to after shocks with big/ small magnitudes, people still sleep in open space and do not go inside home. From today it is becoming lesser and lesser. There had been about 120 after shocks above 5 rector and with lesser magnitude more than 450 times. From today it is to some extent better. Many collapsed houses with dead bodies are still in rubble and could not be taken out. Police and army with their little hand tools are doing what they can. It is 5th day and it started decaying and people in some places could feel the smell. There could be possibility of some epidemic or cholera in Kathmandu or around. May be for that reason govt has given free drive to the people who like to go home to east / west Nepal in 500 buses. Due lack of planning many International rescue mission could not do their best. With their expertise it is a great deal of help in taking out the people from rubble and rescuing from far and wide villages. It will take lots of time for people to come to normal life. Regards, Kp

Email from Dr. Ganesh Dangal, Koordinator for Kirtipur Hospital and Kathmandu Model Hospital:
Thank you very much for your support.

On behalf of phect-NEPAL/Kathmandu Model Hospital we are touched and overwhelmed by the concern from our friends and wellwishers; our fellow victims do need help; anyone wishing to donate or contribute please note our earthquake victims relief fund account no: any small help is appreciated.

We attended a meeting of doctors from several different hospitals today where we found out that many hospitals in Kathmandu are not able to function as usual. The number of ortho trauma patients is very high and the operating capacity of most hospitals is reduced remarkably due to the damage of the operating facilities. There are hundreds of victims who are just lying on bed and waiting for surgery in all major hospitals.

Kirtipur Hospital has two operating rooms already functional and we plan to operate two more operating rooms if we get resources and fund.

We have 30 patients (ortho and plastic) waiting for surgery. We have started to operate on them from today and will be able to receive /transfer more patients from other centers in Kathmandu/periphery for surgeries soon. We have already mobilized doctors and nurses and other support personnel from Kathmandu Model Hospital.

To be able to do trauma cases at Kirtipur Hospital, our space is adequate but our support system is not adequate. Even our autoclave for sterilization and washing machine and dryer are not big enough. Our water purifying system will have to be upgraded.

We also need to buy surgical supplies eg betadine solution, dressing materials (bandages, cotton, gauges, splints), antibiotics, gloves, needles, syringes, pain medications, anesthetic meds, etc as soon as possible. The supplies may be used up soon and may not be available here in Kathmandu and we may have to bring them from nearby towns not affected by earthquakes or from India.

Many hospitals in Kathmandu are not able to operate on patients as much as we should have since most are damaged. Even Bir Hospital where here are so many trauma patients are not able to undergo surgery since the operating rooms in the old Bir Hospital building are non functional. The Trauma Center is running only one OR. TUTH is operational and are operating on around 20-25 patients a day. Civil hospital is also functional but Military hospital is operating on the make shift ORs. We have two ORs functional at Kirtipur Hospital. We and other colleagues from Kathmandu Model are mobilizing the staff from Model to operate on the injured in Kirtipur.

However, we need some volunteer general orthopaedic surgeons and anesthesiologists at phect Nepal to serve earthquake victims. We will coordinate with Nepal Medical Council (NMC) if need arises.

Kirtipur is a new hospital with adequate space but few equipment and supplies, not geared to do a large number of operations. We do not even have big enough autoclave, washing machine/dryer, Laundry, water treatment scheme for large number of surgeries.

Your help will go a long way in helping our injured brothers and sisters at this difficult time. In a meeting of many hospitals, we have expressed our readiness that Kirtipur Hospital could easily operate on more injured patients from other hospitals if the injured have to wait for too long.

Hope to hear from you again. I have huge number of emails to be responded today. Will get back to you soon. Many thanks again and warm regards,

Dr Ganesh Dangal, Co-ordinator for Relief, phect-NEPAL, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Whatsapp von W. Henzler 28.04.2015, 10.30 Uhr

Wir warten und warten. Kein Flug von Lukla nach Kathmandu. Es kommen immer mehr Trekker zurück. Es regnet inzwischen und ist sehr kalt.

Ich kann nur über die Erlebnisse in Thame berichten. Es dauerte nicht lange und ein Dorf mit ca. 40 Häusern wurde zu 90 % zerstört. Hauswände stürzten um und knickten ein. Dächer brachen zusammen. Es war ein Grummeln, Knirschen in der Luft. Danach Stille. Es dauerte nicht lange, von der Flucht aus der Lodge, in der wir zum Essen waren bis zum großen rauchenden Haufen.
Zerstörungen, wo wir hinschauten. Die Menschen krochen aus den Trümmern. Kurz danach der zweite Erdstoß. Dabei fiel dann der Rest zusammen. Es schneite und war sehr kalt. Eine Zeit lang standen wir wortlos herum.
Wir fanden als ersten Unterschlupf ein Gemüsehaus. Es war trocken und warm. Übriggeblieben waren nur die Krankenstation und das Yeti Resorthotel.
Wir bekamen Zimmer. Immer wieder gab es schwere Nachbeben, immer rannten wir aus dem Gebäude. Es sitzt heute noch sehr tief.


Lichtblick aus Nepal

28.04.2015

Heute erreicht uns die Nachricht, dass Gebäude und Infrastruktur in Chyangmityang nahezu unversehrt sind! Jochen Vöhringer konnte über facebook diese guten Informationen bekommen, das macht Mut!

Neue Nachrichten aus Nepal von unseren Partnern HNFF und Mountain Spirit Nepal

Gesendet: Montag, 27. April 2015 um 10:23 Uhr
Von: "Tsedar Bhutia" HNFF
Betreff: We are safe

Namaste!

I was just inside our newly constructed two storey building in Khandbari when the earth was terribly shaking at five minutes to twelve noon. I was alone and I thought that the building will collapse and I will be found death inside the building. Thank God, I am safe! But it is very sad that over 3500 people have died in Kathmandu and Bhaktapur alone and the death toll is still increasing. Over 10,000 people are badly injured. With the help from Japanese, Chinese, American, Germany, Canadian, Korean, etc. many people are taken out alive from the destroyed buildings in Kathmandu and Bhaktapur.

Many villages outside Kathmandu are also terribly affected and the news and information from the remote areas are cut off. Just 10 minutes ago only, I got a telephone call from India saying that Dhunche, the district headquarter is completely swept away by landslide after the terrible shaking. This include 70 households and the whole population. Only four people of them have survived. Likewise, many people are death in the base camp sites of Sagarmatha (Mt. Everest) region because of avalanche after the earthquake . 90% of the Lamjung village is completely destroyed and over 400 people are death. Many old houses in Khandbari are also destroyed by the quake.

I have never experienced such a terrible earthquake before. So far, as per my counting, the earth in Nepal has shaken 68 times in 48 hours. Everyone in Nepal knew that this will happen  but unfortunately we just kept waiting to let it happen. For e.g. that a technically very unsound Dharara (a monument) constructed 3 hundred year ago just in the centre of Kathmandu city could have been manually destroyed and could have minimized the risk. Instead, the govt kept issuing permit tickets for general people to climb the tower. Just 5-10 minutes before the earthquake, 300 people were issued permit tickets and they were just halfway up inside the tower. All of these people have died, including many people those who where outside and nearby the tower. Any way, it is a very sad thing happened and still happening in Nepal. Hence, I think we need to prepare ourselves how best we can help people in the monsoon because the earth in Nepal is already shaken a lot and there is a big chance of many landslides. I have not heard anything from the project area because the mobile network is not working properly. I hope everything is fine in the field. However, I doubt that there will be lot of landslide in the monsoon. We really have to prepare ourselves how best we can help the villagers.

Good to know that Pema and her family members are fine. We just started transporting the materials like cement, patient beds, smokeless stoves etc. One full of tractor is already on the way from Khandbari to Heluwabesi. We will transport the plastered board, LED, etc. tomorrow or day after tomorrow - depending on the weather. I will travel to Chepchewa after a couple of days and let you know about the situation in the field once I am back to Khandbari. Thank you.

Warm regards,
Tsedar


Gesendet: Montag, 27. April 2015 um 10:08 Uhr
Von: "Mingma Sherpa Sherpa" MS-N
Betreff: Tragedy in Nepal

Thank you so much thinking of us. Yes, the situation here is bad. It was a very terrifying earthquake. But good things is that we all are fine, none one injured. But houses of most of our relatives, friends and neighbours damaged. My compound walls collapsed but house is fine.

The rescue and search is still on. Phone and other communication has been really difficult to the hills and mountains. We will update the situation letter.

I want to meet Wolfgang when he is in Kathmandu.

Thank you and best regards,
Mingma

Erdbeben in Nepal

Erschüttert sehen und hören wir die Nachrichten aus Nepal. Ständig steigende Opferzahlen, Nachbeben, Zerstörungen, Zusammenbruch der Kommunikation, Überlastung der Krankenhäuser…

Die gute Nachricht: W. Henzler und seine Gruppe sind in Namche Bazar, geschockt, aber unversehrt. Auch das KVH Hotel ist beschädigt, aber funktionstüchtig. Pema und die ganze Mannschaft sind körperlich unversehrt!

Auf weitere Hiobsbotschaften müssen wir gefasst sein, da aus den ländlichen und abgelegeneren Gebieten kaum Nachrichten zu uns dringen.

Als Soforthilfe stellt Mountain Spirit Deutschland vier Wassersäcke PAUL, die schon vor Ort sind, Krankenhäusern in Kathmandu zur Verfügung. Entsprechende Kontaktpersonen wurden über facebook erreicht.

Im Zuge der geplanten Projektarbeit dieses Jahr werden wir sicher mit den vielfältigen Folgen und Schäden dieses Erdbebens konfrontiert sein. Auch Schulen und Krankenstationen werden zerstört sein. Genaue Informationen gibt es noch nicht. Gesundheitliche Folgen durch direkte Traumen oder einseitige und Mangelernährung sind zu befürchten.

Wer längerfristig die unterstützende Aufbauarbeit in Nepal finanziell begleiten will, tut dies bitte über die Kontoverbindung des Spendenkontos mit dem Stichwort „Erdbebenhilfe“. Bei vollständiger Angabe von Namen und Adressen werden Zuwendungsbescheinigungen versandt.

Wir werden kontinuierlich auf dieser Seite über die Verwendung dieser Gelder berichten.

Patenschaften für eine lebenswerte Zukunft.

Für 8 bedürftige Kinder an der White Hills School in Salleri, suchen wir Paten. Unser Ziel ist es, den Kindern mit Ihrer Unterstützung eine bessere Schulausbildung und somit eine bessere Zukunft zu sichern.

Projektreise 2015  10 Jahre Village Clinic
 
eine Projektreise (Homestay) findet vom 20.10. – 02.11.2015,  nach Chyangmityang Kanku, statt. Wir bitten Mitglieder, Freunde und Interessierte sich baldmöglichst bei Interesse zu melden. Die ersten Buchungen sind eingegangen. Da es nur sehr begrenzt günstige Flüge ab Stuttgart gibt, bitten wir, bei Interesse, um Anmeldung. Ab Frankfurt noch möglich.
KIRSTEN OECHSNER | 25.02.2015

"Fitness für Spenden" heißt das Motto eines Benefiz-Aktionstags den die in Dettingen lebende Inderin Parul Lutz organisiert: Der Erlös der Veranstaltung kommt der Organisation "Mountain Spirit" zu.

Aktiv sein und damit Gutes tun: Diese Idee hatte Parul Lutz im vergangenen Sommer und nun ist sie am Ziel angekommen - am Sonntag, 8. März, findet ab 9.30 Uhr in der Schillerhalle ein Aktionstag "Fitness für Spenden" statt. Bewusst und gesünder zu leben ist hierzulande im Prinzip ein Luxus-Thema: Sport wird getrieben, um fit zu sein. Oder, weil kleine Fettpölsterchen stören. Und so mancher denkt über eine Ernährungsumstellung nach, weil er gewisse Lebensmittel satt hat. In anderen Regionen der Welt dagegen können Menschen kaum ein lebenswürdiges Leben führen.        mehr.... 

 


Benefizveranstaltung "Fitness für Spenden" am 08.03.2015 von 09:00 bis 18:00
in der Schillerhalle in Dettingen /Erms
Der Erlös kommt der Projektarbeit von Mountain Spirit Deutschland zugute.

Projekt rauchfreie Öfen (Smokeless iron stove)                                                                            in einem ersten Schritt werden die neu entwickelten Öfen in Chepchewa ARUN Projekt getestet

Neues Labdoo Projekt                                                                                                              Kharikhola Higher Secondary School mit 450 Schülern werden ab Februar, mit Laptops, nach einem Workshop, ausgestattet.  Eine Erfolgsstory geht weiter. Spender und Unterstützer werden gesucht.

Labdoo Projekt

aktuelle Bilder von der Manjushree Community School Boudha – 6 Kathmandu. An 10 Laptops werden die Schüler erfolgreich unterrichtet. Mit großer Begeisterung wird, konzentriert an den Laptops, mit den Lernprogrammen gearbeitet.

 

Mitte Januar 2015 werden 12 weitere Laptops, von Unterstützern, nach Nepal mitgenommen.     

Vielen Dank

Es werden für weitere Schulen dringend gebrauchte Laptops gesucht. Bitte unterstützen sie uns, fragen sie bei Freunden, Firmen usw. nach.  Danke!!

Bitte den Aushang ausdrucken oder an potenzielle Spender weiterleiten.

PDF zum Download


Bitte senden sie eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!                                                                  oder rufen sie uns an 07129 4956

Mindestanforderungen:
- Windows XP-Gerät
- Pentium M oder ä.
- RAM 312 MB
- HDD 30GB
- USB 2.0
- WLan intern
- Ethernet Schnittstelle
oder Gerät ab Bj. 2005